Große KSV-Freude über den zweiten Saisonsieg

213

Handball, Verbandsliga Frauen: SG ETSV Ruhrtal Witten II – Königsborner SV II 30:31 (16:18). Das wäre beinahe noch schief gegangen. Die Truppe von Trainer Fabian Kuropka führte vier Minuten vor Schluss scheinbar sicher mit vier Toren, doch die Gastgeberinnen konnten 30 Sekunden vor Spielende bis auf einen Treffer verkürzen. Doch mehr ließ Königsborn nicht mehr zu und so herrschte große Freude über den so wichtigen zweiten Saisonerfolg.

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Nur einmal führte der KSV  mit drei Treffern, um wenig später mit einem Treffer in Rückstand zu geraten. Vor allem Anna Hering traf in dieser Phase nach Belieben und sicherte die knappe 18:16 Pausenführung.
Der KSV kam besser aus der Pause und führte schnell mit 24:18 (39.). Das war der Grundstein für den Erfolg. Witten kam zwar immer wieder heran, aber mit Kampf, Glück und Geschick brachte Königsborn den Sieg über die Runden. Beste Torschützin beim KSV war Doreen Hülsewede mit neun Treffern.

KSV: Maidorn, Schug; Ruhfaut, Röske, Hülsewede 9, A. Hering 6, Kayser 2, Wehnert 4 (1/1), Gutzeit 1, Fisher 3, Weinkopf 3, Halstenberg 3, Eckey.

Bildzeile: Die KSV-Verbandsligadamen, hier mit (v.li.) Mandy Benna, Denise Kayser und Doreen Hülsewede in der Abwehr, landeten in Witten den zweiten Saisonsieg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.