Große Erfolge am letzten Wochenende für „Caro“ Happke und Jana Schemmer

622

Radsport: Jana Schemmer, die im letzten Jahr mit dem “ Koga-Team“ noch die Radsport-Bundesliga in der Team-Wertung gewann, und durch vordere Plätze maßgeblich an diesem Erfolg mitgewirkte, hat sich in vor dem ersten Bundesliga-Rennen der Saison 2013 auf eigenen Wunsch vom „Koga“- Team getrennt und wird als Einzelfahrerin die diesjährige Bundesligaserie bestreiten. Richtig befreit ging sie bei der schweren Prüfung „Rund um Düren“ an den Start.

Nach einem abwechslungsreichen Rennen, das mit Start und Ziel in Kreuzau, einem kleinen Örtchen nahe Düren, 115,5 Kilometer durch die Eifel über die schweren Anstiege hinauf nach Rollesbroich und nach Zerkall führte, kam sie zu der bisher besten Platzierung in einem Bundesliga-Rennen. Im Sprint holte sie sich in einer 14  Fahrerinnen starken Spitzengruppe den 3. Platz und ihre erste Einzel-Podiums-Platzierung in einem international besetzten Bundesligarennen. Hierbei konnte sie einen Großteil der deutschen Spitzenfahrerinnen mit der Weltmeisterin Mike Kröger und der Bundesliga-Siegerin 2012, Ester Fennel, unter anderem Siegerin in Bergkamen 2012, hinter sich lassen.

Ihre Vereinskollegin vom RSV Unna, Lisa Carolin Happke, die Juniorinnen Nationalfahrerin, war in der gesamten letzten Woche mit der Nationalmannschaft bei einem Lehrgang auf der Radrennbahn in Büttgen im Einsatz. Dieser Lehrgang endete mit einem Sichtungsrennen der Kaderfahrer zur Europa-und Weltmeisterschaft. Hier zeigte die junge Sportlerin, dass sie zur absoluten deutschen Spitzenklasse gehört. Schon in ihrer ungeliebten Disziplin, dem Verfolgungsfahren über 3000 m konnte sie mit Platz fünf eine persönliche Bestzeit fahren. Im Punktefahren, hier war sie schon deutsche Meisterin in der Jugendklasse, zeigte sie eine Top-Leistung und gewann dieses wichtige Sichtungsrennen vor der deutschen Bahnmeisterin Alina Lange aus Köln. Mit dieser Leistung hat sie sich wohl einen Platz im engeren Kreis der Nationalmannschaft gesichert.

Auch die jungen männlichen Sportler des RSV starteten in diesen Sichtungsrennen. Lukas Löer, Timo Goeke, Aaron Grosser und Felix Happke konnten ebenfalls die Kadernormen des Bundes Deutscher Radfahrer erfüllen. Landestrainer Robert Pawlowski war voll des Lobes für die jungen Fahrer des RSV Unna.

Am kommenden Wochenende heißt es wieder: umsatteln, denn in Fürth wird die Straßen-Bundesligasaison für die Junioren, Aaron Grosser, Timo Goeke, Lukas Löer und Marius Werth, der Juniorin „Caro“ Happke und Lucas Liß im „rad-net ROSE Team“ eingeläutet.

 Bild: Deutsche Spitzenklasse: „Caro“ Happke (li.) und Jana Schemmer.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.