Goldene Schärpe Pferde: Platz vier für Westfalen – Nicht mal sieben Punkte trennte das Team vom Sieg.

122

Reitsport: Bei der Goldenen Schärpe Pferde 2020 hat die Mannschaft Westfalen I den vierten Platz belegt. Am Ende trennte die Mannschaft keine sieben Punkte von den Siegern, die diesmal vom Landesverband Mecklenburg-Vorpommern kamen. Die weiteren Westfalenteams rangieren auf den Plätzen zwölf und 14.

Top Ten-Platzierungen in der Einzelwertung gab es für Flora Strothmann (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) mit Leo vom Wurzeldeich (Platz fünf) und Lea Kroes (RFV „St. Georg“ Werne) mit Lucky Luke (Platz acht) in der ersten Abteilung am Samstag. In der zweiten Abteilung wurde Johanna Schüttert (RFV Dortmund-Barop) mit Arkos Boy P.M.S Neunte.

Bis kurz zuvor stand die Goldene Schärpe coronabedingt auf wackeligen Füßen. Doch ein verändertes Konzept machte die Veranstaltung in der Rheinischen Landesreit- und Fahrschule in Langenfeld am Ende möglich. Statt der üblichen sechs Teilprüfungen gab es nur vier – Dressur, Vormustern, Springen und Geländeritt – , die alle nacheinander an einem Tag ausgetragen wurden. Dazu wurden die rund 90 Teilnehmer in zwei Abteilungen unterteilt, die erste Gruppe ging samstags, die zweite Gruppe sonntags an den Start. „Der gemeinsame Mannschaftsabend und die Mannschaftsehrung fielen damit zwar flach, aber die Alternative wäre gewesen, dass die Goldene Schärpe gar nicht stattfinden kann“, sagte Fritz Lutter, Bundestrainer der Ponyvielseitigkeitsreiter. „Der veränderte Ablauf stieß dagegen auch auf Zustimmung.“

Bildzeile: Platz vier für das westfälische Teams bei der Goldenen Schärpe Pferde 2020 in Langenfeld / Foto PVW.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.