Gipfelsturm von Jürgen Graeber endet auf dem 2. Platz

Gipfelsturm von Jürgen Graeber endet auf dem 2. Platz

Leichtathletik: Gut vorbereitet hatte sich Jürgen Graeber (M70) vom SuS Oberaden, um beim 40. Kitzbüheler Bergstraßen-Lauf in Österreich antreten zu können. Bei Trainings- und Volksläufen der letzten Wochen musste jeder auch nur annähernd bergähnliche Anstieg für die Vorbereitung auf den 36. Österreich Grand Prix herhalten, um dieses anspruchsvolle Ziel überhaupt erreichen zu können. Da dieser traditionelle Berglauf über 12,9 km und mit 1234 Höhenmetern sowie Steigungen bis 25 Prozent eine echte Herausforderung ist, fand sich am letzten August-Wochenende in Kitzbühel alles ein, was in der Berglaufszene Rang und Namen hat.

Doch während in unseren Regionen der tolle Sommer weiter anhält, wurde in der Nacht zum Wettkampftag ab einer Höhe von 1600m bereits starker Schneefall verzeichnet, so dass der Veranstalter beim Jubiläumsaulauf erstmalig auf den 2,4 km langen Aufstieg zum Horn verzichtete und die Strecke zwangsweise verkürzen musste. Nach den Start in Kitzbühel und zahllosen Serpentinen waren vielleicht gerade das die für Jürgen Graeber fehlenden Meter, die er gebraucht hätte, um die 18 Sekunden Rückstand auf den Altersklassenkonkurenten Wilfried Baumgardt noch aufzuholen. So erkämpfte er sich, knapp geschlagenen, einen zweiten Platz in seiner Altersklasse und beendete nach 1:18:43 Stunden als 77 Läufer den für ihn schwierigsten Anstieg der Saison 2018.

Nur eine Woche später konnte Jürgen Graeber seine Stärken beim 31. Internationalen Kö-Lauf in Düsseldorf wieder unter Beweis stellen. Diesmal bei idealen äußeren Bedingungen und vielen tausende Zuschauern an der Strecke bewältigte er die Halbmarathondistanz in einer konkurrenzlosen Zeit von 1:39:33 Stunden und entschied die Altersklasse M70 für sich.

Bild: Jürgen Graeber

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .