Gelungener Saisoneinstand und Babyglück beim Kamener Triathlon

Gelungener Saisoneinstand und Babyglück beim Kamener Triathlon

Triathlon: Unter kuriosen Umständen legte die erste Mannschaft des Hartman Triahlon Teams einen gelungenen Saisoneinstand in der Verbandsliga beim 34. Kamener Sparkassen-Triathlon hin. Mit dem siebten Platz konnte die Mannschaft um Timo Renner, Jannick Niessner, Christoph Wehner und Tobias Kirschberger wichtige Punkte holen, um in dieser Saison hoffentlich nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben. Für Tobias Kirschbeger war es ein Sprung ins kalte Wasser. Wenige Stunden vor dem Wettkampf musste Adrian Hanisch seinen Start absagen, jedoch aus einem schönen Grund. Statt sich im Wasser, auf dem Rad und in den Laufschuhen zu quälen freute sich Adrian über die Geburt seines zweiten Kindes.

Sportlich ging es zunächst im Kamener Freibad zur Sache. Schwimm-Ass Timo Renner konnte dank der drittbesten Schwimmzeit (15:21 Minuten/1 Km) mit der Spitzengruppe auf die Radstrecke wechseln, zwei Minuten dahinter machte sich Jannick Niessner auf die Verfolgung. Christoph Wehner und Tobias Kirschberger folgten ebenfalls wenige Minuten später und schwangen sich auf ihre Rennboliden. Auf der Westicker Straße machten die Hartman Triathleten ordentlich Tempo, mit teils mehr als 40 Sachen rasten die Sportler über den Asphalt. Besonders Niessner und Wehner konnten in der zweiten Disziplin einige Plätze gut machen, auch Renner zeigte eine starke Leistung auf dem Rad. Kirschberger, der in den vergangenen Monaten nicht viel trainieren konnte, schlug sich ebenfalls achtbar.

Auf der abschließenden 10km Laufstrecke nutze Jannick Niessner seine gute Laufform und rannte nach der fünftbesten Laufzeit (37:23 Minuten) auf dem achten Rang ins Ziel (1:58:30 Stunden). Timo Renner, der sich in den Laufschuhen ebenfalls stark verbessert zeigte, beendete das Rennen nach 2:04:12 Stunden auf Position 18. Nur wenige Minuten später folgte Christoph Wehner auf Rang 30 (2:07:45 Stunden), Tobias Kirschbeger komplettierte das Mannschaftsergebnis auf Rang 63 (2:38:40 Stunden).

Abseits der Ligawettbewerbe waren Selina Schulz, Jürgen Maaß und Heinz Otto Kettendörfer auf der Sprintdistanz (500m/20km/5km) unterwegs. Angefeuert von ihren Vereinskollegen freute sich Selina Schulz über Rang 12 in einer Zeit von 1:32:26 Stunden, Jürgen Maaß war mit 1:25:27 Stunden im Ziel und belegte Platz 34 in der Männerkonkurrenz. Triathlon-Urgestein Heinz Otto Kettendörfer finishte nach 1:36:43 Stunden (Platz 80).

Nach dem Rennen wechselten die Sportler die Rollen und fungierten als Helfer in den Wechselzonen. Neben dem guten Mannschaftsergebnis freute sich das Team besonders über die gelungene Organisation und das positive Feedback der anderen Teilnehmer. Dank der vielen Helferinnen und Helfer konnte einmal wieder ein Top-Event auf die Beine gestellt werden.

Bild: (v.li.) Jannick Niessner, Christoph Wehner, Timo Renner und Tobias Kirschberger

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .