Gelungener Einstand in die Straßensaison für die RSV-Damen

834

Radsport: Jan Schemmer holte sich in Bad Neuenahr ihren vierten Podiumsplatz im  vierten Rennen der Straßensaison 2013. Bei dem Traditionsrennen konnte sie mit Rang drei einmal mehr überzeugen. In Uedem/Niederrhein wurde sie zum  vierten Mal von der Dortmunder Seriensiegerin Hessling bezwungen und auf Platz zwei verwiesen.

Einen hervorragenden Einstand in die Saison schaffte auch Lisa Carolin Happke, die mit der deutschen Nationalmannschaft beim internationalen 3-Etappenrennen, der „Energiewacht-Tour“ im niederländischen Groningen an den Start ging. Die Juniorinnen-Nationalmannschaften aus zehn Nationen nahmen an dieser Rundfahrt teil. „Caro“ zeigte schon auf der ersten Etappe, dass sie wieder ihre alte Form gefunden hat, nachdem sie im Vorjahr durch Verletzungen lange Zeit ausfiel. Im Massensprint des holte sie sich  den 9. Platz und wurde damit bestplatzierte deutsche Fahrerin. Großes Pech hatte sie auf der zweiten Etappe, als sie nach einem Reifendefekt weit zurückfiel und der Materialwagen „Deutschland“ nicht helfen konnte. Hier verlor sie über 20 Minuten. Aber auf der letzten, der „Königsetappe“, mischte sie wieder vorne mit und kam als bestplatzierte deutsche Fahrerin auf Platz elf.

Bei der gleichen  Veranstaltung ging auch die Weltelite der Frauen in einem 6-Etappenrennen ins Rennen. Charlotte Becker startete hier im Argos-Shimano UCI Women  Team. Kirsten Wild, die Team-Kapitänin holte sich mit der hervorragenden Unterstützung des gesamten Teams, insbesondere aber von „Lotte“ Becker, gleich vier Etappensiege. Trotz der Helferdienste konnte sich „Lotte“mehrfach unter den Top-Ten bei den Etappen platzieren.Ein gelungener Einstand in die Straßensaison für die RSV-Damen.

Bild: „Caro“ Happkke (li) und Jana Schemmer, zwei erfolgreiche Sportlerinnen des RSV Unna.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.