Fußball-Krombacher-Kreispokal: IG Bönen will die Hürde in Werne nehmen und ins Finale einziehen

383

Fußball, Krombacher-Kreispokal, Halbfinale: Eintracht Werne – IG Bönen-Fußball (Sa. 18 Uhr, Stadion Grote-Dahl-Weg 8, Werne). Die Zielrichtung beim favorisierten Landesligisten ist klar: Werne besiegen und ins Finale einziehen, wo dann am 22. August am Bönener Rehbusch Oberligist Hammer SpVg der Gegner sein wird. Doch IG-Co-Trainer Evren Karka hebt den Zeigefinger. „Werne ist ein starker A-Ligist, wir werden sie keineswegs auf die leichte Schulter nehmen.“ Wohlwissend, dass der Pokal auch eigene Gesetze hat.

Das mussten schon im laufenden Pokal-Wettbewerb Oberligist Holzwickeder SC (2:4) und Landesligist SG Bockum-Hövel (1:3) erfahren. Werne kickte beide raus. Das soll Bönen mit der richtigen Einstellung nicht passieren. Dort freut man sich auf die erste Pflichtaufgabe im neuen Spieljahr, wenngleich der Pokal noch aus der Saison 2019/2020 rührt. „Wir wollen unsere Stärken ausspielen“, fordert Karka, „so dominant auftreten wie in den ersten 15 Minuten des Testspiels gegen den Westfalenligisten Schüren am vergangenen Sonntag.“ Das heißt, kompakt gegen den Ball arbeiten und bei Ballverlust Werne ein schnelles Umschaltspiel aufziehen.“ Dabei kann der Co und Trainerkollege Ferhat Cerci fast alle Spieler aus dem Kader aufbieten. Einzig Cabuk, Bulut (Urlaub) und Niketta (verletzt) fehlen. Im Dahl kommt es auch zu einem Wiedersehen mit den früheren Mitspielern Serkan Baslarli, Emir Bajric und Cem Bozkurt, die jetzt für die Eintracht auflaufen.

Bildzeile: IG-Neuzugang Ismael Budak (re.) – hier im Spiel gegen Westfalenligist Schüren – will mit seiner Mannschaft ins Kreispokal-Finale einziehen. Dazu ist der Sieg gegen Eintracht Werne erforderlich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.