Fußball-Krombacher-Kreispokal: Die erste Runde startet mit Favoritensiegen

733

Fußball: Drei Begegnungen standen am Freitagabend in der 1. Runde des Krombacher-Kreispokals auf dem Spielplan. Dabei setzten sich die Favoriten durch. Die beiden Oberligisten Rhynern und Hamm machten es deutlich. D-Kreisligist Gurbet Spor Brgkamen zeigte schon auf, dass die Qualität deutlich höher ist.

SpVg Bönen – Westfalia Rhynern 0:4 (0:3).
Schon früh stellte der Favorit die Weichen auf Sieg. Ein allerdings ärgerliches 0:1. „Ein  dummes Gegentor zu Beginn“, konstatierte Bönens Co-Trainer Hendrik Dördelmann. „Da waren wir eine Sekunde nicht wach. Da hat man gesehen, wie handlungsschnell Rhynern ist.“ Hakan Sezer, in Bönen wohnhaft, erhöhte auf 2:0. Die Gastgeber hielten dann dagegen, wehrten sich nach Kräften, was Bönens Spielertrainer Cengiz Güner zufrieden stellte. „Das ist uns wichtig, weniger das Ergebnis. Am Ende können wir erhobenen Hauptes vom Platz gehen.“

Rhynerns Coach Michael Kaminski hatte seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben, die Hürde souverän zu nehmen und dabei frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen. Das setzte seine Mannschaft so auch um. „Die Spannung war nach dem 2:0 raus., sah Kaminski insgesamt einen souveränen Auftritt. „Anders als vor zwei Jahren“, erinnerte er sich, „da sind wir erst in der Schlussphase zu unseren Toren gekommen sind. Am Ende haben wir das ruhig runtergespielt. Wir sind alle heile vom Platz gegangen. Das war auch ganz wichtig.“
SpVg: Nowak, Lange, Güner, Stappert, Walter, Symmank, Schlenkhoff, Mohamed, Ersan, Gercek, B. Özgüc; Gessinger, Y. Senel, Gür.
Westfalia: Trahe, Lorenz, Bulut, Sezer, L. Kleine, Neumann, Franke, J. Kleine, Michler, Schubert, Wiese; Wolff, Probst, Hellmich, Daoudi
Tore: 0:1 (5.) Neumann, 0:2 (28.) Sezer, 0:3 (33.) Franke, 0:4 (62.) Franke

Gurbet Spor Bergkamen – TuS Germania Flierich-Lenningsen 2:0 (1:0).
Gurbet: Karakök, Alveres, Sarac, Yaylaci, Ayyildiz, Brillowski, Öden, Akpinar, Erbay.
Germania: Schubert, Konrad, Pauken, Wöllert, Henkel, Garske, Eickhoff, Wagner, Breidert, von Glahn, Westergerling.
Tore: 1:0 (5.) Ay, 2:0 (83.) Gürses.

TuS Hamm – Hammer SV 0:6 (:1).
TuS: Czarnetzki, Graef, Cyranek, Kirisow, Czaor, Zeidler, Alaskar, Hassan, Liebezeit, Hudalla, Westermann.
HSV: Scierski, Nemec, Woitaschek, Schmidt, Dogan, Saraman, Ocansey, Hildebrandt, Ahmed, Fuest, Stromer; Dudek Todte, Latifaj, P. Grodowski, Cakir.
Tore: 0:1 (44.) Saraman, 0:2 (65.) Todte, 0:3 (678.) Todte, 0:4 (70.) Saraman, 0:5 (77.) Saraman, 0:6 (84.) Latifaj.

Bildzeile: Mit einem 4:0-Sieg am Bönener Rehbusch nahm Oberligist Westfalia Rhynern souverän die erste Hürde im Krombacher-Kreispokal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.