Fußball-Krombacher-Kreispokal 20/21 annulliert

461

Fußball: Für Jens Dolch vom FC Overberge, Pokalspielleiter des Fußballkreises Unna/Hamm steht fest: „Wir können die Spiele des Krombacher-Pokalwettbewerbs 20/21 nicht mehr bis zum 30. Juni komplett durchziehen. Daher müssen wir den Kreispokal annullieren. Die bereits ausgelosten Viertelfinalspiele werden nicht mehr gespielt.“

Der Sieger hätte sich ohnehin nicht für den Krombacher-Westfalenpokal qualifizieren können. Der FLVW entschied in der vergangenen Woche, den Westfalenpokal nur noch unter den Regional- und Drittligisten auszuspielen (sku berichtete). Als Trostpflaster gibt es im Westfalenpokal ein Ticket für die 21/22er Auflage. Einzug um Ruhm und Ehre und ein Preisgeld hätte man im Kreispokal somit noch spielen können. Doch aufgrund der pandemiebedingten harten Beschränkungen mit Kontakt- und Ausgangssperren wären Spiele in den kommenden Wochen gar nicht durchzuführen gewesen.

Vereine und Fans enttäuscht: Attraktive Viertelfinalbegegnungen abgesagt

Für Vereine und Fans ist die Annullierung des Krombacher-Kreispokals eine Enttäuschung. Doch die Gesundheit aller geht nun einmal vor. Die Viertelfinalspiele waren mit den Duellen der starken A-Ligisten SuS Oberaden gegen den VfL Kamen, Eintracht Werne gegen RW Unna, FC TuRa Bergkamen gegen die IG Bönen und VfL Mark gegen die Hammer Spielvereinigung auch durchweg interessant gewesen. Die beiden Oberligisten Westfalia Rhynern und Holzwickeder SC hatten im Übrigen beide bereits die Segel streichen müssen – und zwar nach jeweiligen Niederlagen gegen die IG Bönen.

Saison 20/21 damit komplett beendet – keine Turniere bis 30. Juni

Nach der Annullierung des Meisterschaftsbetriebs im Bereich des FLVW und des Krombacher-Pokalwettbewerbs ist die Spielzeit 20/21 damit abgehakt und Geschichte. Auch Turniere wird es vorerst bis zum 30. Juni aufgrund der Pandemie-Verordnungen nicht geben. Der Ball ruht nun komplett.

Bildzeile: In der 3. Runde des Krombacher-Kreispokals besiegte der Landesligist IG Bönen am 7. Oktober 2020 auswärts im Montanhydraulik-Stadion den Oberligisten Holzwickeder SC mit 2:1. Yasin Acar und Emre Demir besorgten damals die Bönener Tore – für den HSC traf Dario Biancardi zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung nach drei Minuten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.