Fußball-Kreisliga: TSC und IG können die Tabellenführung behaupten

558

Fußball: Bis auf die Begegnungen BR Billmerich – VfK Weddinghofen und TuS Niederaden – SG Massen in der Kreisliga A2 sowie TVG Flierich-Lenningsen- Lohauserholz III in der Kreisliga A1 fanden am 18. Spieltag alle anderen Spiele statt. TSC Kamen konnte seinen Vorsprung in der A2 vor SG Massen jetzt um vier Punkte ausbauen. In der A1 setzte sich Liga-Primus IG Bönen-Fußball mit 2:0 im Topspiel beim bisherigen Zweiten SVE Heessen durch. Überraschend der klare 8:1-Erfolg des BSV Heeren gegen SpVg Bönen.

Die U23 von Westfalia Wethmar vergab bei der 0:1-Heimniederlage gegen TuS Hemmerde einen absoluten Big Point. Im Falle eines Sieges hätte Wethmar den Vorsprung auf die Unnaer Vorstädter, die als Vorletzte auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, auf satte elf Zähler ausbauen können. Nun sind es gerade einmal noch fünf Pünktchen. „Wir haben auch vorher immer nach unten geschaut, jetzt aber erst recht“, sagte Spielertrainer Philipp Bremer nach der Heimpleite. Ob auch jeder seiner Schützlinge den Ernst der Lage erkannt hat, darf nach diesem Auftritt zumindest bezweifelt werden. Bremers TuS-Kollege Georgios Kipreos dagegen jubelte. Mit gerade mal zwölf Akteuren war er angetreten und nahm durch das Tor von Gencan (57.) wichtige Punkte mit. Die beiden Stammkeeper der Hemmerder fehlten, so musste Feldspieler Ambrosy das Tor hüten und machte das richtig gut. Kipreos: “Jeztt müssen wir am Sonntag gegen Bork nachlegen

Eine ganz schwache erste Halbzeit hatte eine etwas lautere Kabinenansprache von Tobias Retzlaff, Trainer des Königsborner SV, zur Folge.  Die wirkte, denn seine Mannschaft kam in die Spur und drehte den 0:1-Rückstand noch in einen 3:1-Heimsieg gegen Cappenberg um. Den schrieb Retzlaff auch seinem Torhüter Krzyzak zu, der in der 50. Minute mit Glanzparaden einen höheren Rückstand verhinderte.

Wieder 6:1. Mit diesem Ergebnis gegen BR Billmerich gewonnen und am letzten Sonntag machte es der SV Bausenhagen in Bork ebenfalls im halben Dutzend.  „Die Jungs haben eine sehr gute Leistung abgerufen, das Selbstbewusstsein ist zurück”, freute sich SVB-Co-Trainer Uli Neuhaus. ” Jeder arbeitet für jeden, das war eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung. Wir hoffen, dass es so weiter geht, aber jeder muss wissen, dass man jetzt nicht nachlassen darf.” Nun wartet mit der SG Massen ein absoluter Brocken auf der Alm.

Nur die ersten 20 Minuten war Marc Schmitt, Trainer von RW Unna II, mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. Danach gelang es seiner Mannschaft, den Hebel umzulegen, kam bereits bis zur Halbzeitpause verdient zur 2:1-Führung und legte durch König, Delker und Maisinger zum 5:2 gegen den SV Langschede nach. Beim SVL war Trainer Stefan Kortmann privat verhindert, für ihn coachte Co Henning Breßem. Der konstatierte: “Wir haben zu keiner Zeit zu unserer Stärke gefunden. Für mehr waren wir diesmal einfach nicht gut genug.“

Ein frühes Elfmetertor von Arnold entschied die Partie im Nordbergstadion zugunsten von Gastgeber FC TuRa Bergkamen gegen den SV Frömern. TuRa-Trainer Alex Berger war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, bemängelte lediglich, dass man die Partie aufgrund der sich bietenden Chancen früher hätte entscheiden müssen. Sein Frömerner Gegenüber Adrian Ruzok bescheinigte den TuRanern einen verdienten Sieg.

Ein Geduldssspiel hatte Spitzenreiter TSC Kamen gegen die U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen zu absolvieren. TSC-Kapitän Kenan Özkan schaffte das 1:0 erst kurz vor der Pause. In Halbzeit zwei kam der Galaauftritt vcon Özkan-Schwager Ahmet Keske, dem vier Tore gelangen und dabei einen lupenreien Hattrick hinlegte. Dann wurde der TSC nachlässiger und gestattete dem SSV noch zwei Treffer zum 5:2. SSV-Trainer Peter Rentsch: “Mehr war dann aber nicht drin, der TSC hat hochverdient gewonnen.“

Bild: Ahmet Keske (am Ball) war mit vier Toren der überragende TSC-Spieler gegen Mühlhausen.

Zübeyir Kaya der Matchwinner düe die IG Bönen-Fußball

Für Evren Karka, Trainer der IG Bönen-Fußball, war Zübeyir Kaya der Matchwinner des mit 2:0 gewonnenen Topspiels beim bisherigen Tabellenzweiten SVE Heessen. Er wurde zur Halbzeit eingewechselt, holte den Elfer raus zum 1:0 und gab die Vorlage zum 2:0 durch Bouiad. Karka hatte im Vorfeld ein Geduldsspiel in Heessen prognostiziert – und so kam es auch. In Halbzeit eins waren beide Mannschaften noch auf Augenhöhe, nach der Pause wurde die IG stärker und kam zu den Toren. Der Ex-Heessener Bünjamin Uysal zählte wie im Hinspiel zu den Torschützen. Garant für den Erfolg war wiederum die stabile Abwehr der Bönener, die beste Abwehr der Liga mit nur 14 Gegentoren, die den torgefährlichen Sturm der Heessener – bisher 58 Tore – im Schach hielt

Regelrecht zerlegt hat der BSV Heeren den Nachbarn SpVg Bönen. 8:1 hieß es nach 90 Minuten an der Heerener Straße. BSV-Trainer Sebastian Eckei lobte seine Mannschaft, “wir waren in allen Bereichen gut, zeigten Spielfreude und haben das Spiel mit einer starken Mannschaftsleistung beendet.” Sein Bönener Kollege Hendrik Dördelmann sprach dagegen von “elf Totalausfällen”, erkannte die hohe Niederlage aber auch als verdient an und prangerte die mangelhafte Einstellung seiner Spieler an. Für den BSV war es auf jeden Fall wichtig, das Selbstvertrauen zu stärken, was nach der Vorbereitung nicht die allerbeste3 war.

Bild: Jubel beim TSC Kamen – Kenan Özkan (4.v.re.) hat soben das 1:0 gegen Mühlhausen erzielt. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.