Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Fußball-Kreisliga: Notizen vom 13. Spieltag

Fußball-Kreisliga: Notizen vom 13. Spieltag
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball: Weiterhin Torhüterprobleme tun sich beim Kamener SC auf. Am Sonntag beim 6:3-Kick im Bergkamener Nordbergstadion stand Altherrenkeeper Carsten Schrader  im Tor und wusste zu gefallen.

Mit dem zehnten Sieg in Folge ist der Königsborner SV weiter in direkter Schlagdistanz zur Tabellenspitze auf Platz zwei, nur einen Punkt hinter dem TSC Kamen. Mit seinen drei  Toren beim 5:0-Heimsieg gegen Mühlhausen II erhöhte Val Leander Wettklo seine Trefferzahl auf 20 und führt nunmehr die Torjägerliste an.

Rot-Weiß Unna bleibt in Siegerlaune. Mit dem 4:1-Sieg gegen Bausenhagen schaffte die Schmitt-Truppeden sechsten Sieg in Folge.der

Beim SuS Oberaden saß Co-Trainer Cengiz Kaz beim Gastspiel in Heeren allein auf der Trainerbank, weil Chefcoach Birol Dereli erkrankt war. Beim 4:2-Sieg waren Beckerling und Y. Yilmaz Doppel-Torschützen.
Ohne Felix Ernst, Marlon Oboda, Daniel Paul, Felix Hohmann und Piere Goldhahn kam BSV Heeren im Spiel gegen Oberraden aus. Alle gingen runter in die BSV-Reserve, die gegen den TSC Kamen II im Kampf gegen den Abstieg verstärkten und mithalfen zu einem wichtigen 4:0-Sieg.
Trainer Nils Giese wird dem VfL Kamen II in den nächsten beiden Begegungen nicht zur Verfügung stehen. Er wird in den Spielen auswärts bei GS Cappenberg und im Heimspiel gegen SuS Oberaden von Florian Gach vertreten. Am Sonntag im Jahnstadion gegen Frömern halfen mit Jannik Haase und Abdulkadir Öden aus dem Kader der Ersten aus und zeichneten sich auch als Torschützen beim 2:2 aus.
Mann des Tages war beim 4:0-Auswärtserfolg des VfL Kamen Stürmer Marvin Bremkes, der drei Treffer gegen Wethmar erzielte. Insgesamt stehen aktuell zwölf Treffer auf seinem Torkonto.

Auch nach dem Spiel gegen den VfL Kamen wartet TuS Westfalia Wethmar II weiterhin auf den zweiten Heimsieg: Trotz einer kämpferisch vorbildlichen Leistung setzte es am Ende ein glattes 0:4. „Wir hatten uns vorgenommen, tief zu stehen und schnell zu kontern, wobei wir die Gegenattacken einfach zu schlampig gefahren haben“, meinte Co-Trainer Flemming Dvorak, der seinen Chef Benjamin Fasse an der Seitenlinie vertrat.

Tuncay Sönmez, Trainer des Spitzenreiters TSC Kamen, übte nach dem 4:1 gegen Cappenberg Kritik an der Vereinsarbeit. „Anscheinend hat unsere erste Mannschaft keine Priorität im Verein. Wir sind extrem knapp bei Mann und bekommen keine Hilfe aus der 2. Mannschaft. Ich bin schon etwas verwundert, dass wir so allein auf uns gestellt sind und keine richtige Unterstützung vom Vorstand bekommen. Bei uns fehlen so viele Leistungsträger und dafür haben wir das echt akzeptabel gemacht. Es wird trotzdem nicht einfach, das über eine längere Zeit mit so vielen Ausfällen zu kompensieren.“

Den siebten Saisonsieg sicherte sich die SpVg Bönen an der Overberger Hansastraße. Robin Gessinger erzielte in der 82. Minute den Siegtreffer. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf allerdings eher entsprochen. Der FCO war mindestens gleichwertig, nur eben nicht so effektiv wie Bönen in der zweiten Hälfte.

Bild: Etwas glücklich gewann die SpVg Bönen mit 2:1 gegen den FC Overberge.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel