Fußball-Kreisliga A2: RW Unna II neuer Spitzenreiter

800

Fußball: Was ist bloß los mit der SpVg Bönen? Schon am Vorsonntag war die Leistung gegen Flierich mäßig. Am Sonntag stolperte der Spitzenreiter beim Tabellenvorletzten TSC Hamm II. Damit ist die Spitze futsch. Die übernahm nach dem 3:1-Auswärtserfolg in Herringen der starke Aufsteiger RW Unna II. Die Spiele der IG Bönen und TVG Flierich-Lenningsen fielen aus. SuS Rünthe hatte spielfrei.

SVF Herringen – Rot Weiß Unna II 1:3 (0:0).
RWU-Trainer Emre Aktas: „Ich bin so stolz auf die Mannschaft. Wir sind Spitzenreiter. Ein geiles Gefühl. In den ersten 20 Minuten waren wir gut im Spiel, besser als Herringen. Wir hatten Chancen. Danach gab es heikle Situationen, die Herringen nutzte und uns den Schneid abkaufte. Das Spiel drehte sich. Die Gastgeber gingen auch in Führung. Da haben sie sich zu lange drüber gefreut. Wir nutzten das für uns und kamen schell zum Ausgleich. Scharfe schlug einmal und noch ein zweites Mal zu. Dabei leistete Ellerkmann die Vorarbeit. Den Schlusspunkt setzte Gehrmann. Wir hätten uns aber auch nicht beschweren können, wenn Herringen ein 2:2 erreicht hätte.“
RWU: Hellebrandt, Öztürk, Drees, St6raszok, Kinder (75. Börner), Gehrmann, Hillecke, Ellerkmann, Scharfe (83. Yesilsu), Pasternack.
Tore: 1:0 (46.) Hakopian, 1:1 (48.) Scharfe, 1:2 (66.) Scharfe, 1:3 (92.) Gehrmann.
Bestnoten: Drees, Pasternack (beide RWU).

TSC Hamm – SpV Bönen 2:1 (1:0).
SpVg-Trainer Hendrik Dördelmann: „Wir haben den Gegner unterschätzt. Zudem konnten wir unsere Feldüberlegenheit nicht in Chancen und Tore ummünzen. Defensiv haben wir zwei Mal geschlafen und sind dabei eiskalt bestraft worden. Ich hatte die Mannschaft aber vorher schon gewarnt nach dem Sieg gegen Flierich. Wenn wir uns nicht steigern, dass wir irgendwann die Quittung bekommen und das war halt heute der Fall.“
SpVg: Heller, Senel, Güner, Müller (47. Güney), Arenz, Wittwer, Keil (65. Renk), Schneck, Sorge, Weißenberg, Wöllert.
Tore: 1:0 (9.) Marankoz, 2:0 (55.) Marankoz, 2:1 (74.) Renk.
Bes. Vork.: Gelb/Rot für Arenz (86.) Meckern.

Bild: RWU-Trainer Emre Aktas ist stolz auf sein Team. Unna übernahm die Spitze.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A2: Auch RW Unna kann Spitzenreiter Bork nicht stoppen
Nächster ArtikelAuch ohne Galavorstellung reicht es zum dritten Auswärtserfolg für die Schmeing-Truppe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.