Fußball-Kreisliga A2: Führungs-Duo müht sich zu knappen Siegen

Fußball-Kreisliga A2: Führungs-Duo müht sich zu knappen Siegen

Fußball: Knappe Siege landete das Führungsduo am 13. Spieltag. Tabellenführer Kamener SC gewann in einem hart umkämpften Spiel 1:0 gegen die U23 von Mühlhausen-Uelzen. Dem TSC Kamen gelang erst in der Nachspielzeit das 2:1 gegen starke Oberadener. Die SG Massen hält mit dem 3:1-Heimsieg den Anschluss nach oben.

Türkischer SC Kamen – SuS Oberaden 2:1 (1:0).
TSC-Trainer Tuncay Sönmez: Der Sieg heute war wirklich knapp. Wir dominierten die erste Hälfte und gingen verdient in Führung. In der zweiten Halbzeit schalteten dann plötzlich alle im Kopf ab und wir bekamen das 1:1. Danach machten wir ein brutales Spiel und konnten uns viele riesige Chancen erspielen. In der 96. Minute konnten wir dann endlich das 2:1 machen. Oberaden hat wirklich eine sehr gute junge Truppe und konnte heute vom Spielverlauf auch mithalten.
SuS-Trainer Birol Dereli: Die Niederlage heute war schon unglücklich. Wir bekamen in einer viel zu langen Nachspielzeit das Gegentor, obwohl wir den Rest des Spiels absolut auf Augenhöhe waren. Die erste Halbzeit hatte TSC ein paar Vorteile, die zweite Halbzeit hingegen war ein offener Schlagabtausch und ein richtig gutes Spiel. Auch wenn wir verloren haben, bin ich extrem stolz auf meine sehr gute junge Truppe.
TSC: Oeztürk, Celik, C.Duman, Kaya, Göcer, Celiktas, Beniz, Karatas (59.Brelian), Bahcekapili, Tekkanat (82.E.Duman), Yilmaz
SuS: Alcan, Meyer, Cirkel, Sener, Özkan, Pakdemir (82.Solak), Yilmaz, Yesilcicek, Karadag, Kusch (52.Ikraine), Sevindir (59.Jaszmann)
Tore: 1:0 (24.) Kaya, 2:0 (69.) Yilmaz, 2:1 (90.+6.) E. Duman.
Kamener SC – SSV Mühlhausen-Uelzen U23 1:0 (0:0).
KSC-Trainer Ahmed Kaya: Es war heute ein sehr schwer und hart erkämpfter Sieg. Mühlhausen machte ein starkes Spiel und hatte ebenfalls viele Chancen. Wir hatten zwei A-Jugendliche im Kader, einer von beiden spielte von Anfang an und konnte sogar das Siegtor erzielen. Das Spiel war sehr ausgeglichen und Mühlhausen hätte hier durchaus einen Punkt mitnehmen können.
SSV-Trainer Peter Rentsch: Ich bin mir sicher, dass anhand der Chancen heute auch mehr als ein Punkt drin gewesen wäre. Wir machten eine klasse Partie und hatten viele Großchancen. Der Spielverlauf war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften hatten ihre Spielanteile. Ich muss heute nur unsere Chancenverwertung bemängeln.
KSC: Knuth, Kramer, Kücüyagci (84.Kahlert), Gül, Kücükyagci, Lenz, Üstün, Hümmer, Schmid (88.Brinkmann), Hammouch (75.Duman), Lehmann
SSV: Hartmann, Kutscher, Cramm (87.Dormann), Gretzinger, Schnee, Georgiadis, Hoffmann, Hackmann (78.Pothmann), Berisa, Stiftel (72.Akman), Böhme
Tor: 1:0 (54.) Schmid
Bestnoten: Lehmann, Lenz, Schmid.

Königsborner SV – Westfalia Wethmar II 5:2 (1:1).
KSV-Trainer Frank Griesdorn: Wir haben in der ersten Halbzeit zwar defensiv sicher, aber noch zu wenig zielstrebig nach vorne gespielt. Mit der Einwechslung von Dinyelu hatten wir in der Offensive dann mehr Power und konnten unsere Angriffe sehr gut ausspielen. Auch in der Höhe war der Sieg am Ende verdient. Die Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt.
Westfalia-Co-Trainer Moritz Albrecht: Wir haben dem Gegner zu viele Räume gelassen und nicht kompakt genug verschoben. Individuelle Fehler führten dann zu den Gegentoren. Es war eine vermeidbare, aber am Ende sicherlich verdiente Niederlage.
KSV: Krzyzak, Hirsi, Kita (46. Dinyelu), Bronder (46. Kocabiyik), Pörschke, Grassat, Sapozhnikov, Kupiec, Staklies (55. De Zan), Bah, Kalkowski.
Westfalia: N. Dvorak, Jankort, Rath (63. Bock), Albrecht, Rogge, S. Dvorak, Pella (67. Ciernioch), Orlowski, Thomala (70. Dobler), Resch, F. Dvorak.
Tore: 1:0 (41.) Kupiec per Strafstoß, 1:1 (45.) S. Dvorak per Strafstoß, 2:1 (50.) Dinyelu per Strafstoß, 3:1 (54.) Sapozhnikov, 4:1 (57.) Staklies, 5:1 (63.) Dinyelu, 5:2 (84.) S. Dvorak.
Bestnote: Dinyelu (offensives Mittelfeld, KSV).

GS Cappenberg – VfL Kamen 0:4 (0:2).
VfL-Trainer Emre Aktas: Das ist jetzt das sechste Spiel ohne Niederlage und das vierte Spiel zu Null. Wir sind in der Spur. Wir waren heute in allen Belangen die bessere Mannschaft und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können. Unser Torhüter hat nicht viel zu tun gehabt, das heißt, wir standen hinten sehr kompakt. Cappenberg war nicht durchschlagskräftig genug, wir haben körperbetont dagegen gehalten.
VfL: Hellebrandt, Öztürk, Kisa, Hennig (69. Roshan), Straszok, Gehrmann, Macchia, Ellerkmann, Scharfe, Ersan (71. Gara), Pasternack.
Tore: 0:1 (23.) Ersan, 0:2 (27.) Ellerkmann, 0:3 (48.) Macchia, 0:4 (75.) Öztürk.
Bestnoten: Straszok, Ellerkmann, Gehrmann.

SV SW Frömern – SV Bausenhagen 1:1 (1:1). 
SVF-Trainer Adrian Ruzok: Das Ergebnis is auf jeden Fall für beide Seiten gerecht. Es hätten auf beiden Seiten durchaus mehr Tore fallen können. Kurz vor Ende hatten wir beide dann noch zwei riesige Chancen, die wir jedoch beide nicht nutzen. Ich muss heute vor allem unseren Torwart Thomas Ruzok loben, da er normalerweise Feldspieler ist und jetzt schon seit einigen Wochen im Tor spielen muss und dort immer super Leistungen bringt.
SVB-Trainer Uli Neuhaus: Die ersten 20 – 25 Minuten haben wir komplett verpennt und verdient das Gegentor bekommen. Danach wurde es bei uns besser, aber immer noch nicht so zwingend wie es sein sollte. Die zweite Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, jedoch waren die letzten Minuten ein wirkliches Highlight. Beide Mannschaften hatten nochmal sehr große Chancen, jedoch konnten sie beide nicht nutzen.
SVF: T. Ruzok, Frischemeyer, Yesil, Martello, Rose, J. Meierjohann (61. Heppe), Bartling, P. Meierjohann, Holzhausen (74.Döring), Duda, Wickfeld (83.Hutmacher)
SVB: Wiggers, Hans, Schulte, Löcken, Hendriks, Horenkamp, Neithart, Eisenblätter (74. Schott), Chille, Raffenberg, Erdmann.
Tore: 1:0 (9.) Holzhausen, 1:1 (30.) Raffenberg
Bes.Vork.: Gelb-Rote Karte für Chille (90.) wegen Schwalbe und Meckern
Bestnoten: T. Ruzok, Schulte.
TuS Hemmerde – SV Langschede 3:1 (1:0).
TuS-Trainer Georgius Kirpeos: Der Sieg war absolut verdient, denn wir haben das Spiel mit einem fast kompletten Kader durch Teamstärke bestimmt. Langschede konnte sich aus dem Spiel heraus so gut wie keine Chancen erspielen, nur über Standards wurden sie ab und zu gefährlich, so erzielten sie auch das Gegentor.
SVL-Trainer Stefan Kortmann: Hemmerde ging mit einem schönem Tor in Führung, danach war es in Halbzeit eins relativ ruhig. Wir konnten uns eher über Standards Chancen holen, wohingegen sich Hemmerde vor allem durch ihre enorme Zweikampfstärke viele Spielanteile und Chancen erkämpfte. Das Gegentor kam viel zu spät und somit geht das Ergebnis auch in Ordnung.
TuS: Kraus, Cakir, Ghazikani, Stojanovic, E. Cakmak (El Ariane), Ambrosy (58. Beck), Kipreos (46. Yousofi), D. Cakmak, Habibivand, Suludere, Afrass
SVL: Brüggemann, Krupka, Kirstein, Matern (70. Taubert), Büscher, Vilz, Mai (66. Yildirim), Radzko, Brewedell, Seeling, Essmann (61. Riechel)
Tore: 1:0 (6.) E. Cakmak, 2:0 (58.) Yousofi, 2:1 (85.) Radzko, 3:1 (90.) Yousofi.
Bestnoten: Stojanovic, Suludere.
SG Massen – BSV Heeren 3:1 (0:0).
SGM-Trainer Marco Köhler: Es war heute ein absolut verdienter Sieg. Wir hatten viele Großchancen und haben größtenteils das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nach dem Tor von Heeren kam kurz Unruhe ins Spiel, obwohl es zu diesem Zeitpunkt eigentlich gelaufen war.
BSV-Trainer Sebastian Eckei: Wir haben heute komplett verdient verloren. Wir kamen nie richtig ins Spiel herein und schlugen nur lange Bälle. Ich kann nur sagen, dass unser Torwart uns vor mehr Gegentoren bewahrte und die Schiedsrichterleistung heute sehr gut war. Die Punkte wären sehr wichtig gewesen, aber Massen war einfach klar besser.
SGM: Münstermann, Spielfeld, Schmidt, Strothmann, Heinemann (78.Amlang), Duve, Werth, Hoinkis, Moneke (42.Dunker), Jans, Kohlmann (83.Marr)
BSV: Solty, Ernst, Brandt, Kissing (83.Ittermann), Hilbk-Kortenbruck (46.Nüsken) Joost, Kloeter, Böhmfeldt, Böcker (70.Wrodarczyk), Herbort, Volkmer
Tore: 1:0 (59.) Jans, 2:0 (63.) Duve, 3:0 (69.) Dunker, 3:1 (72.) Brandt.
Bild: Massens Rouven Spielfeld kann in dieser Szene den Ball erobern und einen Angriff auf das Heerener Tor starten.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .