Fußball-Kreisliga A1: SuS Rünthe fährt wichtige Punkte ein

631

Fußball: Na bitte, der SuS Rünthe kann doch noch gewinnen! Zwar ließ man noch viele Chancen aus, aber die beiden erzielten Treffer reichten zum Glück aus. Ein wichtiger Dreier im Tabellenkeller. Verdient 1:1 trennte sich Nordbögge von Lohauserholz. Eine Riesenklatsche kassierte IG Bönen beim Tabellenvierten Hamm – 0:14!

Hammer SC 08 – SuS Rünthe 1:2 (1:1).
SuS-Trainer Andre Henning: „Das wurde auch mal Zeit. Im Großen und Ganzen bin ich eigentlich sehr zufrieden. Die Einstellung passte und  wir waren schon überlegen. Das Gegentor fällt sehr früh. Nach 25 Minuten wurde Wierling im Strafraum gefoult und Obertaxer verwandelt den fälligen Elfmeter. Danach hatten wir auch mehr vom Spiel, aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Nach der Pause wollte Hamm etwas Druck machen, aber wir standen sehr gut. Dem zweiten Treffer geht ein sehr schönes Zuspiel von Wierling voraus. In der Folgezeit lassen wir zu viele Chancen aus und verpassen es, den Sack zuzumachen, so dass es  zum Schluss nochmal brenzlig wird. Trotzdem war das eine gute Leistung.“
SuS: Rafalski, Drlja, K. Michalski, Pälmke, Närdermann, Großpietsch, Obertaxer, Stammer, M. Michalski (55. Hasan), Schenk (71. Seack),  Wierling (82. Best).
Tore: 1:0 (3.), 1:1 (25.) Obertaxer per Strafstoß, 1:2 (61.) Stammer.
Bestnote: Wierling (Mittelfeld, SuS).

VfK Nordbögge – TuS Lohauserholz-Daberg II 1:1 (1:1).
VfK-Spielertrainer Dennis Juraschuk: „Der Punkt ist gerecht. Mehr war für uns nicht drin. Lohauserholz war dem zweiten Treffer näher als  wir. Wir hatten Glück, dass ein Tor für Lohauserholz nicht gegeben wurde. Am Ende hatten wir noch die Möglichkeit zu einem „Lucky-Punch“,  aber auch die haben wir nicht genutzt.“
VfK: Heller, Rothkamm, von Glahn, Schneck, Hoffmann, D. Juraschuk,  Aschmoneit, Poljsak, Öncül, Müller (66. Hartmann), Wiggermann (69.  Lenser).
Tore: 0:1 (14.), 1:1 (31.) Rothkamm.
Bestnote: von Glahn (Abwehr, VfK).

BV Hamm 09 – I.G. Bönen 14:1 (6:1).
I.G.-Sportlicher Leiter Peter Thiemann: „Es haben uns viele Spieler gefehlt, unter anderem unser Torhüter. Wir haben jetzt zwei Wochen Pause und dann haben wir wieder alle Mann an Bord. Das Leben geht weiter.“
I.G.: Karahan, Aydeniz, Kuba, Duman, Evren, Sezer, Batak, Toure,  Kempe, Isik, Yörük (53. Duman).
Tore: 1:0 (1.), 2:0 (18.), 2:1 (29.) Isik per Strafstoß, 3:1 (31.),  4:1 (33.), 5:1 (41.), 6:1 (44.), 7:1 (50.), 8:1 (53.), 9:1 (54.), 10:1 (61.), 11:1 (75.), 12:1 (81.), 13:1 (86.), 14:1 (90.).

Bild: Freute sich über den Dreier gegen Hamm – SuS-Trainer Andre Henning

Vorheriger ArtikelKein Sieger im Nordbergstadion
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A2: VfL beendet Durststrecke – Weddinghofen jetzt auf einem Abstiegsplatz

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.