Fußball-Kreisliga A1: SpVg Bönen überwintert an der Tabellenspitze

507

Fußball-Kreisliga A1: Auf dem Aschenplatz am Rehbusch tat sich Gastgeber Bönen nach gutem Beginn in der 1. Halbzeit schwer. Erst nach der Pause drehte die Spielvereinigung auf und kam noch zu fünf Treffern. Mit dem halben Dutzend Treffer grüßt man jetzt wieder von der Tabellenspitze und überwintert dort. RW Unna II bleibt erster Verfolger. BV Hamm und TuS Uentrop teilten sich die Punkte, was man am Rehbusch ebenfalls wohlwollend zur Kenntnis nahm.

SpVg Bönen – SuS Rünthe 6:0 (1:0)
SpVg. Trainer Hendrik Dördelmann: „Wir haben in den ersten 15 Minuten stark begonnen. Nach der Führung war allerdings ein Bruch im Spiel und Rünthe kam besser auf. In der Halbzeit habe ich einiges angesprochen. Dann haben wir es auch wieder besser gemacht. Wir haben geduldig im Mittelfeld gespielt und kamen viel über Außen. Das hat gefruchtet. Ich bin zufrieden und glücklich, denn jetzt gehen wir als Tabellenführer in die Winterpause. Das ist auch für den Kopf eine gute Sache.“
SuS-Spielertrainer Engin Abali: „Die 1. Halbzeit war okay von uns. Nach dem dritten Treffer gingen bei meiner Mannschaft wieder die Köpfe nach unten. Da war das Thema durch. Alles ist bei uns eine Sache der Einstellung. Die stimmte eben nur 60 Minuten. Wir waren aber auch wieder stark ersatzgeschwächt. Nur ein Auswechselspieler saß auf der Bank und ich musste auch wieder spielen. Wir sehnen die Winterpause herbei. Da müssen wir uns neu aufstellen.“
SpVg.: Heller, Senel (70. Wöllert), Güner. Arenz, Wittwer, Renk, Sorge, Weißenberg (34. Müller), Kempe, Öncül, Güney (61. Lenser)
SuS: Noetzel, Wagner, Franke, Schott, Sieslack, Scherner, Schenk, Wierling, Weiss, Wischnewski (55. Rosenberg), Abali.
Tore: 1:0 (3.) Renk, 2:0 (58.) Wittwer, 3:0 (69.) Renk, 4:0 (81.) Wittwer, 5:0 (85.) Müller Strafstoß, 6:0 (89.) Renk
Bestnoten: Renk, Wittwer (beide SpVg).

IG Bönen – SVF Herringen 2:3 (1:0).
Ohne Trainer Tayfun Basyigit – er wurde am Kreuzband operiert – hat die IG eine Reaktion gezeigt. Es wurde besser gespielt als am letzten Sonntag beim 0:11 bei RW Unna II. Einige Spieler mussten noch ersetzt werden, aber die, die auf dem Platz standen, haben eine gute Leistung gezeigt und hätten sich ein Unentschieden verdient.
Peter Thiemann, Sportlicher Leiter IG: „Das war eine hundertprozentige Steigerung gegenüber dem 11:0 zuletzt in Unna. Aufgrund des Spielerverlaufes wäre ein Unentschieden der gerechtete Spielausgang gewesen. Beim 2:1 wurde unser Torhüter behindert, der Pfiff blieb aus. Das dritte Gegentor hätten wir fast noch von der Linie gekratzt. Jetzt müssen wir am Sonntag noch einmal bei BV Hamm ran.“
IG: Tuzcuoglu, Dikenli, Soyarslan, Aydeniz, Ev. Karka (43. Yavaz), Cepaye, Thiemann, Toure, Oztürk, Oppku, Akkaya.
Tore: 1:0 (22.) Ötztürk, 1:1 (54.) Nuss, 1:2 (73.) Herrmaqnn, 2:2 (79.) Akkaya, 2:3 (83.) Yavuz.
Bes. Vork.: Rot für Opolu (89.) wegen Beleidigung eines Gegenspielers.

Bild: Jubel bei der SpVg Bönen nach dem 3:0, das „Toto“ Renk in der 69. Minute erzielte.

Weitere Nachholspiele vom Mittwoch:
Yunuis Emre HSV – TSC Hamm II 3:3
BV Hamm – TuS Uentrop 1:1

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.