Fußball-Kreisliga A1: SpVg Bönen gewinnt Topspiel in Werne

448

Fußball: Die SpVg Bönen kam im Topspiel bei Eintracht Werne zu einem nicht unverdienten 5:3-Erfolg und brachte den Gastgebern die erste Saison-Niederlage bei. RW Unna II bewies in „Hölzken“, dass man auch auswärts gewinnen kann. IG Bönen ist weiter auf dem Vormarsch. Aufsteiger Flierich-Lenningsen machte aus einem 1:3 in Stockum noch ein 3:3. In Rünthe ärgerte man sich, dass man keinen Punkt in Herringen mitnehmen konnte.

Eintracht Werne – SpVg Bönen 3:5 (2:2).
Hendrik Dördelmann, Trainer SpVg Bönen: „Es war ein echtes Topspiel, das wir am Ende nicht unverdient gewonnen haben. Wir brauchten 15 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Dann gehen wir in Führung, wenngleich Werne mehr Ballbesitz hatte. Wir hatten aber die Mehrzahl an Chancen und haben sie auch genutzt. Die jeweiligen Konter haben wir gut ausgespielt. Rasool hat uns beim Stande von 2:2 im Spiel gehalten, als er er einen weiteren Elfer von Baslarli gehalten hat. Das war ein guter Start in die harten Wochen gegen die Teams, die jetzt noch weiter kommen. Als da sind Herringen und Tabellenführer BV Hamm.“
SpVg: Rasool, Senel, Kromke, Güner, Müller (77. Poljsak), Holtmann, Arenz, Wittwer (66. Oncül), Renk (72. Keil), Sorge, Weißenberg.
Tore: 1:0 (10.) Baslarli, 1:1 (17.) Arenz, 1:2 (31.) Arenz, 2:2 (41.) Baslarli Strafst0ß, 2:3 (60.) Güner, 2:4 (72.) Renk, 2:5 (81.) Arenz, 3:5 (85.) Baslarli.
Bes. Vork.: E. Baslarli verschießt Foulelfmeter (53.); Rote Karte für Hizarci wegen grobem Foulspiel (72.)
Bestnoten:  Rasool, Arenz (beide SpVg).

SV Stockum – TV Germania Flierich-Lenningsen 3:3 (3:1).
Gillian Daude, Co-Trainer TVG:
„Chefcoach Thorsten Müller ist derzeit im Urlaub auf Mallorca. Ich denke aber, er hat sich genauso über den Punktgewinn gefreut wie wir als Mannschaft. Die erste Halbzeit geht klar an Stockum. Doch nach dem Platzverweiss wurden wir immer stärker und hätten vielleicht so gar noch gewinnen können. Am Ende aber war es wohl leistungsgerecht Das Unentschieden ist dennoch sehr wertvoll für uns im Kampf um den Klassenerhalt.
TVG: Schubert, Weiß, Lux, M. Bennemann, von Glahn, Unterkötter (61. Grunenberg), Biermann, Westergerling, Tomes, Konrad (75. Juric), Daude.
Tore: 1:0 (8.) Isekli, 1:1 (12.) Daude, 2:1 (26.) Köroglu, 3:1 (35.) Köroglu, 3:2 (55.) von Glahn, 3:3 (85.) Grunenberg.
Bestnote: M. Bennemann (TVG).

TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – RW Unna II 0:2 (0:1).
Emre Aktas, Trainer RW Unna II:
„Ein Auswärtssieg, darüber freuen wir uns sehr und endlich mal zu Null. Lohauserholz hat eine Stunde mitgehalten. Dann haben wir Umstellungen vorgenommen. Im Zentrum agierten dann Gehrmann und Straszok, der fing im Mittelfeld fast alles ab. Das war entscheidend. Wir hätten dann die Partie noch höher gewinnen können. Die Chancen dazu waren noch da.“
RWU II: Dreps, Öztürk, Drees (83. Habibi), Kinder (88. Yesilsu), Gehrmann, Börner, Hillecke, Ellerkmann, Scharfe, Pasternack, Dikmen (71. Straszok).
Tore: 0:1 (18.) Scharfe, 0:2 (90.) Scharfe.
Bestnoten: Scharfe, Börner (beide RWU).

SVF Herringen – SuS Rünthe 2:0 (1:0).
Engin Abali, Trainer SuS Rünthe:
Schade, wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Uns hat heute aber das Quäntchen Glück gefehlt, zumal wir das zweite Tor in Überzahl kassieren. Das darf uns so nicht passieren. Wir hatten zwar nicht viele Torchancen, aber die wenigen, die man gegen so einen Gegner bekommt, muss man eigentlich verwerten. Ich bin heute mit der gezeigten Leistung nicht unzufrieden.“
SuS: Nötzel, Wagner, Franke, Alveren, Weiß, Siedlarek(46. Großpietsch), Schenk, Scherner (64. Barks), Kopar, Wierling, Macagnino (76. Nguyen).
Tore: 1:0 (45.) Cördük, 2:0 (86.) Yerli.

Hammer SC – IG Bönen 2:3 (1:1).
Tayfun Basyigit, Spielertrainer I.G Bönen:
„Die erste Halbzeit geht ganz klar an den Hammer SC. Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir 3:1 hinten gelegen hätten. In der zweiten Halbzeit hat sich dann gezeigt, was für ein verschworener Haufen wir mittlerweile sind, der Berge versetzen kann. Es war aufgrund der ersten Hälfte ein glücklicher Sieg, aber nicht ganz unverdient, zumal wir die letzten zwanzig Minuten in Unterzahl gespielt haben.“
IG: Tuzcuoglu, Duman, Cebar, Dikenli (46. Soyarslan), Akkaya, Opoku, Adams, Cepaye, Aydeniz, E. Karka, Thiemann.
Tore: 0:1 (9.) Dikenli, 1:1 (14.) Schebab, 1:2 (53.) Aydeniz Strafstoß, 1:3 (57.) Thiemann, 2:3 (78.) Wagner.
Bestnoten: Dikenli, Cebar (beide IG).
IG-Spielertrainer Tayfun Basyigit wurde mit einer Roten Karte (32.) nach einer undurchsichtigen Situation am Spielfeldrand ein möglicher Einsatz später im Spiel verwehrt. Der Schiedsrichter hatte Basyigit in der Anfangsphase einen Innenraumverweis erteilt. Als er später bemerkte, dass dieser auch als Spieler auf dem Meldebogen stand, gab er ihm rot.

Bild: Die SpVg Bönen nahm die hohe Hürde bei Eintracht Werne mit einem 5:3-Erfolg.

 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A2: Auch TuRa Bergkamen kann Spitzenreiter Bork nicht stoppen
Nächster Artikel1:1 des HSC gegen Lünen ein Remis der besseren Art

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.