Fußball-Kreisliga A1: RWU-Reserve hat mittlerweile 46 Treffer auf dem Torkonto

840

Fußball: Der Tabellenzweite SpVg Bönen bleibt dem Ligaprimus BV Hamm auf den Fersen und hat weiterhin nur einen Zähler Rückstand. Am kommenden 11. Spieltag komm Hamm an den Rehbusch. Das absolute Topspiel. Weiter auf dem Vormarsch ist die IG Bönen, gewann Zuhause gegen „Hölzken II“ 4:2 und ist mittlerweile Tabellenfünfter. Die Schussstiefel hatte RW Unna II wieder angezogen, traf sieben Mal und hat mittlerweile 46 Tore auf dem Torkonto, die meisten in der Liga. RWU ist Tabellenvierter.

SpVg Bönen – SVF Herringen 2:0 (0:0).
Hendrik Dördelmann Trainer SpVg. Bönen: „
Wir konnten nahtlos an die gute Leistung von Werne anknüpfen, obwohl Herringen defensiv besser stand. Das 1:0 kurz nach der Halbzeit hat uns die nötige Sicherheit gegeben. Unser Kader ist gut in der Breite aufgestellt, sodass wir auch die Ausfälle von Renk und Holtmann gut kompensieren konnten. Der Sieg war verdient. Nur unsere Kontermöglichkeiten hätten wir noch besser ausspielen müssen. Nun freuen wir uns auf das absolute Topspiel am kommenden Sonntag gegen BV Hamm.“
SpVg: Rasool, Senel (76. Wöllert), Kromke, Güner, Müller, Arenz, Wittwer, Keil (77. Bednarek), Sorge, Weißenberg, Güney (63. Poljsak).
Tore: 1:0 (46.) Arenz, 2:0 (53.) Arenz Strafstz0ß.
Bestnoten: Wittwer, Arenz

TV Germania Flierich-Lenningsen – Hammer SC 0:3 (0:1).
Sebastian Schlieper, Spieler TVG:
„Es war eine verdiente Niederlage. Wir konnten die vielen verletzungsbedingten Ausfälle einfach nicht kompensieren. Der Kader musste heute wieder mit Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden. Und dann macht Dennis Hohn, Ex-Spieler von uns,  die entscheidenden Tore. Das machte heute einfach den Unterschied aus.“
TVG: Schubert, Weiß, Lux (61. Fox), M. Bennemann, Tomes, Unterkötter (74. Konrad), Kurz, Biermann (46. Stappert), Westergerling, Maletz, Daude.
Tore: 0:1 (23.) Hohn, 0:2 (63.) Hohn, 0:3 (81.) Schmidt.

Rot-Weiß Unna II – TuS Wiescherhöfen II 7:1 (3:1).
Emre Aktas, Trainer RW Unna II:
„Das Spiel ist heute so gelaufen, wie wir uns das vorgenommen hatten. Nur in der ersten Halbzeit konnte Lohhauserholz noch mithalten. Knackpunkt war dann das 3:1 kurz vor der Pause. Dannach war der Bann gebrochen und es war ein einseitiges Spiel. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können.“
RWU II: Hellebrandt, Drees, Kinder (70. Afrass), Habibi (46. Öztürk), Gehrmann, Börne (65. Straszok), Ellerkmann, El Ariane, Scharfe, Pasternack, Dikmen.
Tore: 1:0 (4.) Kinder, 2:0 (28.) Scharfe, 2:1 (34.) Steimann, 3:1 (41.) Scharfe, 4:1 (46.) Scharfe, 5:1 (58.) Gehrmann, 6:1 (67.) Ellerkmann, 7:1 (69.) Gehrmann.
Bestnoten: Scharfe, Gehrmann.

SuS Rünthe – VfL Mark 0:3 (0:2).
Engin Abali,  Trainer SuS Rünthe:
„Eine etwas unglückliche Niederlage. Der erste Gegentreffer resultierte aus einem Elfer. Beim 0:2 hat unsere Abwehr einen langen Ball unterschätzt. Das waren zwei doofe Situationen. In Halbzeit zwei haben wir uns zunächst keine Chancen herausgearbeitet, haben in den letzten zehn Minuten die Viererkette aufgelöst. Wir kamen dann zu Möglichkeiten, sind aber nicht belohnt worden. Das 0:3 resultierte aus einem Konter. Mark war kaltschnäuziger.“
SuS: Nötzel, Wagner, Schenk, Alveren, Weiss, Siedlarek, Scherner, Närdemann (82. Wierling), Acar (53. Kopar), Pütz, Großpietsch (64. Macagnino).
Tore: 0:1 (24.) Pietrucha Strafst0ß, 0:2 (38.) Eckert, 0:3 (89.) Kunz
Bestnote: Siedlarek.

IG Bönen – TuS Germania Lohauserholz-Daberg II 4:2 (3:2).
Tayfun Basyigit, Spielertrainer I.G Bönen:
„Das war das erwartet schwere Spiel. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren . Meine Mannschaft hat aber kämpferisch überzeugt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nachgelegt. Am Ende war es ein verdienter Sieg, der nie gefährdet war.“
IG: Tuzcuoglu, Dikenli, Duman, Soyarslan, Ev. Karka, Basyigit (61. Toure), Cepaye (76. Sakji), Aydeniz, Akkaya, Opoku, Thiemann.
Tore: 1:0 (11.) Akkaya, 2:0 (16.) Basyigit, 2:1 (22.) Hass, 3:1 (33.) Cepaye, 3:2 (37.) Ruppel, 4:2 (68.) Opoku.
Bestnoten: Aydeniz, Opoku.

Bild: Mit bisher erzielten 46 Toren stellt RW Unna II die treffsicherste Mannschaft in der Kreisliga A1.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A2: Massen Sieger im Unnaer Stadtduell
Nächster ArtikelHSC beeindruckt beim 3:0 in Wiemelhausen und etabliert sich in der oberen Tabellenhälfte

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.