Fußball-Kreisliga A1: Aufsteiger RWU II überrascht Spitzenreiter Bönen am Rehbusch

881

Fußball: Am 13. Spieltag überraschte Tabellenführer SpVg. Bönen mit einer verdienten Heimniederlage am Rehbusch gegen Aufsteiger RW Unna II, behielt aber noch mit zwei Zählern Vorsprung die Spitze vor Verfolger BV Hamm. IG Bönen musste sich einen Spieltag vor dem Derby 0:6 in Werne geschlagen geben. Rünthe zeigte sich verbessert, kassierte in den Schlussminuten jedoch das entscheidende 1:2. Spielfrei war an diesem Wochenende der TVG Germania Flierich-Lenningsen.

SpVg Bönen – Rot-Weiß Unna II 1:3 (1:1).
Hendrik Dördelmann, Trainer SpVg. Bönen: „
Das war eine verdiente Niederlage. Wir haben heute nicht zu unserem Spiel gefunden. Unna hat uns dabei klassisch ausgekontert. Wir müssen uns jede Woche neu motivieren. Wenn wir das nicht machen, verlieren wir solche Spiele wie heute.“
Emre Aktas, Trainer RW Unna II: „Wir wussten um die Heimstärke der Bönener und haben sie kommen lassen, um mit unseren schnellen Leuten zu kontern. Es wurden einige Umstellungen vorgenommen, die sich heute bezahlt gemacht haben. Es war unsere letzte Chance, um oben dran zu bleiben. Das ist uns heute eindrucksvoll gelungen. Ich denke der Sieg war auch verdient.“
SpVg: Rasool, Senel, Weißenberg, Sorge, Holtmann (35. Keil), Güner (83. Lenser), Kromke, Arenz, Wittwer (46. Müller), Renk, Güney.
RWU: Dreps, Drees, Straszok, Kinder (67. Börner), Gehrmann, Hillecke, Ellerkmann, El Ariane (82. Habibi), Pasternack, Dikmen (73. Afrass).
Tore: 0:1 (22.) Gehrmann, 1:1 (42.) Renk, 1:2 (66.) Ellerkmann, 1:3 (77.) Scharfe.
Bestnoten: Pasternack, Scharfe (beide RWU).

Hammer SC – SuS Rünthe 2:1 (1:1).
Engin Abali, Trainer SuS: „Eine ärgerliche Niederlage. Dennoch sah ich Fortschritte. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und gut verteidigt. Ärgerlich, dass wir uns kurz vor Schluss noch das entscheidende Tor einfangen.“
SuS: Noetzel, Wagner, Nagel, Schott, Weiss, Barks (60. Siedlarek), Schenk, Großpietsch, Grundmann (66. Wierling), Pütz, Macagnino (73. Wendel).
Tore: 1:0 (8.) Wagner, 1:1 (15.) Macagino, 2:1 (87.) Wagner

Eintracht Werne – IG Bönen 6:0 (2:0)
Tayfun Basyigit, Trainer I.G. Bönen. „
Das was uns in den vergangen Wochen stark gemacht hat, haben wir heute komplett vermissen lassen. Keine Laufbereitschaft, kein Siegeswillen, keine Leidenschaft. So kannst du natürlich kein Spiel gewinnen. Werne hätte durchaus sogar noch höher gewinnen können, wenn sie ihre Chancen noch besser genutzt hätten. Trozdem freuen wir uns jetzt auf das Derby gegen die SpVg. Bönen.“
IG: Tuzcuoglu, Cepaye, Filali, Ev. Karka, Aydeniz, Toure, Sakji (46. Öztürk), Yavas (46. Adams), Opoku (33. Akkaya), Thiemann.
Tore: 1:0 (23.), Hessfeld, 2:0 (27.) Hessfeld, 3:0 (54.) Hessfeld, 4:0 (75.) Ünal, 5:0 (85.) S. Baslarli, 6:0 (90.) E. Baslarli.

Bild: Der Unnaer Torschütze Mark Ellerkmann (li.) kann sich in dieser Szene gegen zwei Bönener behaupten.

Vorheriger ArtikelGrippegeschwächte Wagner-Truppe verkauft sich gut in Menden
Nächster ArtikelZwei wichtige Tore von Björn Hlawa zählen am Ende für Overberge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.