Fußball-Kreisliga A: VfL Kamen verbessert sein Torkonto um acht weitere Treffer – Kein Sieger im Nordbergstadion

727

Fußball: Keine Überraschungen gab es am letzten Spieltag des Jahres in beiden Kreisligen A. In der A1 verbesserte Tabellenführer VfL Kamen sein Torkonto um weitere acht Treffer. Mit dem Schlusspfiff erzielt Engin Duman sein viertes Tor. Somit löste der Tabellenführer die Aufgabe bei Wiescherhöfen II souverän und bleibt weiterhin ohne Punktverlust ganz oben. Mit dem 2:0 gegen Pelkum gelang dem VfK Weddinghofen ein echter Befreiungsschlag und vergrößerte damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf nunmehr sechs Punkte.

In der A1 kam Ligaprimus Kamener SC kampflos zu weiteren drei Zählern, weil die VfL-Reserve Personalprobleme hatte und nicht antreten konnte. Das Topspiel im Bergkamener Nordbergstadion endete  2:2-Unentschieden. RW Unna musste sich überraschend beim SF Frömern 1:2 geschlagen geben. Schlusslicht TSC Kamen II war chancenlos beim 0:5 gegen Oberaden.

Kreisliga A1
TuS Wiescherhöfen ll – VfL Kamen 2:8 (2:2).
TuS: Gass (66. Brne), Lysk, Baumgärtner, Gkikas, Gnuda, Moosburger, El-Fellah, Jozefiak (82. Behnke), Palladino, Torkler, Halbe (73. Henryk)
VfL: Kiranyaz, Kisa (78. Losaj), Olivera, Duman (75. Najih), Scharfe (75. Helvaci), Gül, Ellerkmann (66. Büyükdere), Gohr, Dikmen, Rudolf, Born
Tore: 0:1 (6.) Gül, 0:2 (18.) Duman, 1:2 (19.) Gruda, 2:2 (36.) Gruda, 2:3 (52.) Duman, 2:4 (53.) Duman, 2:5 (55.) Born, 2:6 (73.) Born, 2:7 (75.) Duman, 2:8 (75.) Duman.

VfK Weddinghofen – 1 FC Pelkum 2:0 (1:0)
VfK: Mertin, Ritzkat, Aygün (81. Holländer), Ergani (77. Danabas), Akti (90. Feldmann), Yildirim (72. Hatap), Oruc, K. Mertin, Civak, Derecik, Kahramann
FCP: Stapelmann, Böcker, Bilgic, Leusmann, Konietzny, Franke, Büscher, Eltis (46. Horn), Wilczek, Ludyga, Manka
Tore: 1:0 (28.) Akti, 2:0 (75.) Oruc.

Kreisliga A2
FC TuRa Bergkamen – SV Langschede 2:2 (2:0).
FCT-Trainer Christopher Brügmann: Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten uns aber keine klaren Torchancen rausspielen. Langschede konnte unsere individuellen Fehler nicht ausnutzen und so sind wir in Führung gegangen. Kurz vor der Halbzeit bekamen wir noch einen berechtigten Elfmeter. In der zweiten Halbzeit haben uns die Körner gefehlt und Langschede wurde besser, weil wir kaum Entlastung bekamen. Zwar hatte unser Keeper noch einen Elfmeter gehalten, aber Langschede kam trotzdem verdient noch zum Ausgleich kurz vor Schluss. Insgesamt können wir mir dem Punkt leben.
SVL-Trainer Stefan Kortmann: Insgesamt hätten wir das Spiel gewinnen müssen, weil wir Chancen über Chancen hatten. Krupka alleine hatte in der ersten Halbzeit gute Chancen, fand aber, wie man so schön sagt, in TuRa-Keeper Hohmann seinen Meister. So ging TuRa mit dem Halbzeitpfiff durch einen vertretbaren Elfmeter mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit konzentrierte sich TuRa immer mehr auf das Verteidigen und wir spielten uns gute Chancen raus, wo meistens Hohmann noch dran war. So haben wir das Spiel immer mehr in die Hand genommen und kamen auch zum Anschlusstreffer. Zum Schluss erzielten wir noch den verdienten Ausgleich. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Hinrunde, wir hätten selbst auch nicht damit gerechnet, auf dem dritten Platz zu landen.
FCT: Hohmann, Pötter, Kupfer, Gül (46. Bah), Nagel, Rataj, Keske (72. Kahraman), Akyol (73. Aktas), Schnura, Rösener, Calikbasi (65. Fontana)
SVL: Sander, Pestke, Emde, Krupka, Chandiok (72. Brewedell), Kirstein, Wilke (60. Jordan), Mai, Büscher, Seeling, Essmann (80. Weistropp)
Tore: 1:0 (38.) Keske, 2:0 (45.) Rataj, 2:1 (56.) Krupka, 2:2 (88.) Büscher.

Kamener SC – VfL Kamen ll – VfL nicht angetreten
Beim Aufwärmen hatten sich VfL-Spieler verletzt, sodass VfL-Trainer Alex Hennig keine komplette Mannschaft aufbieten konnte und nicht antrat. Das Spiel wird daher 2:0 für den KSC gewertet.

Westfalia Wethmar ll – SV Bausenhagen 0:1 (0:0).
Westfalia: Dvorak, Hunschede, Stauch (70. Stüwe), Hane, Neuhäuser, Pella, Möller (70. Neutzner), N. Pella, Allefeld, Langenkämper, Horn (58. Schlierenkamp)
SVB: Julius, Horenkamp, Hohmann, Löcken, Wiechers, Hoffmann, Neithart, Wegener, Franke, Andree, Frank (79. Disselkötter)
Tor: 0:1 (67.) Andree.

SuS Kaiserau ll – SSV Mühlhausen ll 4:1 (1:0)
SuS: Suerkemper, Kollakowski, Schmidt, Klug, Hülsmann, D. Milcarek, L. Schuster (71. Jendis), Siebert (63. Agu), Pfahl, Swoboda, Ittermann (52. Menzen)
SSV: Hölzel, Alekseev, Cramm, Gretzinger, Kemper (31. Thiel), Mainz, Akman (69. Hoffmann), Stiepermann (74. Sari), Gerhards, Hackmann, Moussa
Tore: 1:0 (24.) Hülsmann, 2:0 (51.) Schuster, 3:0 (64.) Swoboda, 3:1 (88.) Kollakowski Eigentor, 4:1 (90.) Swoboda.

TSC Kamen – SuS Oberaden 0:5 (0:4).
TSC: Tuzcuoglu (12. Ay), Crescente, Gökce, Karahan, Albuz (26. Aksoy), Rissane, Bostanci, Mugisha, Nadir Kocapinar, Acar (63. Akcaköse), Karatas
SuS: Münstermann, Whitworth (76. Bernatzki), Stoltefuß (46. Bozkurt), Krakala (63. Tekkanat), Kusch, Beckerling, Karadag, Mustapha (51. Erdmann), Kusakci, Sokol, Moheb
Tore: 0:1 (13.) Krakala, 0:2 (30.) Karadag, 0:3 (40.) Karadag, 0:4 (44.) Kusakci, 0:5 (81.) Kusakci.

BR Billmerich – GS Cappenberg 1:1 (0:1)
BRB: Busch, Potthoff, Schmidt, Schultz, S. Schmidt (83. Kallweit), Dahl, Krystek, Pickull, M. Schultz, Hessenkamp, Waschk (74. Zupancic)
GSG: Wagner, Elfert (46. Zinke), Stoscheck (69. Grochowski), Siegeroth (72. Garber), Heckenkamp, Brinkmann, Selbstaedt, Stiens, Möller, Jäger, Macculi (85. Twieling)
Tore: 0:1 (30.) Möller, 1:1 (63.) Waschk.

SV Frömern – RW Unna 2:1 (0:1)
SVF: Ibrahimbas, Frischemeyer, Westphal, Rose, Heppe (78. Wickfeld), Meierjohann (66. Walter), Döring (90. Schwermer), Ruzok, Höttler, Homann, Peixoto
RWU: Lüttecken (69. Zeppan), Zienert, Schütz, Stagat, Eismann (60. Richter), Yousofi, Lage, Buschhaus, Klopries (88. Kulinski), Gomulka, Peters
Tore: 0:1 (43.) Yousofi, 1:1 (57.) Homann, 2:1 (81.) Walter.

Bildzeile: Chancenlos war Schlusslicht TSC Kamen beim 0:5 gegen den SuS Oberaden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.