Fußball-Kreisliga A: SuS Kaiserau wird der 2:0-Sieg in Wethmar möglicherweise wieder aberkannt

1064

Fußball: Möglicherweise wird der 2:0-Sieg des SuS Kaiserau bei der U23 von Westfalia Wethmar noch in eine Niederlage umgekehrt. Wethmar freut sich schon über den unverhofften Sieg im Nachhinein. Doch so weit ist es noch nicht. SuS Kaiserau hat um rechtliche Prüfung der Angelegenheit beim Verband ersucht. Es geht um einen Platzverweis aus dem Weddinghofen-Spiel (18. November). Der angeblich nicht spielberechtige Akteur soll in der Begegnung gegen Wethmar mitgewirkt haben und so sollen die Punkte am Grünen Tisch an die Westfalia gehen. „Alles ist nocht recht verworren“, erklärte dazu SuS-Vorsitzender Eckart Stender (Bild). Mit jetzt 34 Punkten würde der Rückstand von Wethmar auf den am Sonntag spielfreien Tabellenführer PSV Bork nur noch fünf Punkte betragen. „Das wäre schön, die Spieler sollten sich aber dennoch Gedanken über ihre Spielweise in den vergangenen Wochen machen. Da haben einige Dinge nicht gepasst. Das gilt es schnell wieder abzustellen und mit vollem Einsatz in den letzten beiden Pflichtspiele des Jahres zu gehen“, sagt Trainer Simon Erling. Wethmar tritt am Sonntag bei der SG Massen an.

Das 2:2 zwischen TSC Kamen und RW Unna wird noch ein Nachspiel vor der Kreisspruchkammer haben. Schiedsrichter Chris Nielinger hatte über die Vorfälle nach dem Schlusspfiff einen Sonderbericht geschrieben. Den leitete Staffelleiter Horst Weischenberg an die KSK weiter. Nach dem späten Ausgleich von Marvin Bremkes zum 2:2 jubelte ein RWU-Spieler provozierend vor den TSC-Zuschauern. Das löste Emotionen aus, einige Zuschauer liefen auf den Platz und verfolgten den Unnaer Spieler. Rechtzeitig waren auch TSC-Ordner auf den Platz, sodass die Szene nicht weiter eskalierte. Auch die Polizei war erschienen, musste aber nicht eingreifen.

Bereits am Donnerstag (1. Dezember) um 19.30 Uhr stehen sich im Römerbergstadion Gastgeber SuS Oberaden und BSV Heeren gegenüber. Die Partie wurde wegen der Grün-Weißen Nacht am Samstag vorgezogen. Für den BSV ist es dann die letzte Partie in diesem Jahr, denn am 11. Dezember hat die Mannschaft spielfrei.

In der Kreisliga A1 fielen am Mittwochabend drei der fünf angesetzten Nachholspiele wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus. Bereits für den 7. Dezember (Mittwoch) um 19.30 Uhr sind die Partien neu angesetzt worden. Dann müssen IG Bönen – SVF Herringen und SpVg Bönen – SuS Rünthe ran.

In der Torjägerliste der Kreisliga A2 führt Joel Grodowski (PSV Bork) mit 28 Toren vor seinem Teamkollegen Marvin Schuster (19) und den beiden Heerenern Thilo Ernst (17) und Tim Kloeter (14).
Mit seinen fünf Toren im Nachspiel gegen Flierich-Lenningsen (8:1) hat sich Florian Gehrmann (RW Unna II) mit 19 Treffern auf Rang vier vorgeschoben. Es führt mit 27 Tore Erkan Baslarli (Eintracht) Werne vor Dennis Hohn (Hammer SC) und Björn Scharfe (RW Unna II) je 21 Treffer.

 

Vorheriger ArtikelSchach-Ergebnisse
Nächster ArtikelSVK „hebt“ sich zum Auswärtssieg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.