Fußball-Kreisliga A: Rückzug von RW Unna II hat Auswirkungen auf die Tabelle

Fußball: In der Kreisliga war das Führungs-Trio erfolgreich am Sonntag. BSV Heeren und VfL Kamen konnten sich in der Tabelle verbessern. Der Rückzug von RW Unna II hatte Auswirkungen auf die Tabelle.

Mit dem Ergebnis, aber nicht mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Tuncay Sönmez, Trainer des TSC Kamen, zufrieden. Der TSC gewann 3:0 nach Toren von E. Duman (2) und Celiktas gegen den SV Bausenhagen. Özkan und Kempe fehlten.
Ohne Schoof, Görler und Kliem trat der SVB an und war nach Aussage seines Co-Trainer Uli Neuhaus etwas glücklos. “Wir haben uns bei den ersten beiden Gegentoren nicht clever genug angestellt, so geht die Niederlage in Ordnung.”

Sehr zufrieden war Marco Köhler, Spielertrainer der SG Massen, mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Bork. “Wir hätten sogar noch höher gewinnen können.” In Bork fehlten ihm Kohlmann, Schultz, Hoinkis, Beyer und Klütz.

Wow, war das ein Einstand! Stürmer-Neuzugang Christopher Thomassen erzielte alle drei Treffer beim 3:2-Sieg des Königsborner SV gegen die U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen. Erstmals spielte auch der zweite Neue Marvin Bremkes. KSV-Keeper Gustafson parierte einen Elfer des SSV-Stürmers Berisa.
SSV-Coach Peter Rentsch kritisierte, dass seine Mannschaft zu viele Geschenke verteilt habe, von daher gehe die Niederlage auch in Ordnung.

Die U23 des TuS Westfalia Wethmar hat zum Auftakt eine Überraschung verpasst und zog gegen den Kamener SC mit 2:5 den Kürzeren. Westfalia-Trainer Benjamin Fasse war trotz der Pleite nicht nach Trübsal blasen. „Wir haben das ordentlich gemacht. Spieler wie Kevin Puziak, Maik Pohl oder Dustin Dobler haben sich gut integriert und nehmen sicherlich auch einiges für die Zukunft mit.“
Mit einer geschlossenen  Mannschaftsleistung nahm der Kamener SC die Hürde in Wethmar, gewann 5:2. Hammouch und Gebrüder Kücükyagci fehlten. Der eingewechselte Kunde schnürte nach der Pause einen Doppelpack.

Personell aus den Vollen schöpfen konnte der VfL Kamen im Heimspiel gegen Niederaden. VfL-Trainer Emre Aktas gab einige Spieler an die Reserve ab. Kamen stellte die Weichen nach dem Elfmeter-Tor von Gehrmann (13.) auf Sieg und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Revanche für die 1:3-Hinspiel-Niederlage nahm der BSV Heeren in Cappenberg, sehr zur Freude von Heeren-Trainer Sebastian Eckei. Die Entscheidung führte nach der Pause Martin Herbort herbei, der aus dem 2:2 ein 4:2 machte. Der Sieg. Ein Wermutstropfen: BSV-Torjäger Arne Volkmer musste zehn Minuten vor Spielschluss verletzt ausscheiden. Saenthamma fehlte nach seinem Kreuzbandriss.

Sechs Minuten vor Spielende gelang Radzko der 1:0-Siegtreffer für den SV Langschede beim SuS Oberaden. “Oberaden hatte sicherlich ein Chancenplus”, befand SVL-Trainer Stefan Kortmann, “aber wir haben mit einer starken kämpferischen Leistung den Auswärtssieg verdient.”  Seeling, Matern, Grobe, Folcz und Frischemeyer fehlten ihm am Sonntag.
Besser sah es da bei Oberaden aus. Co-Trainer Cengiz Kaz – er vertrat den erkrankten Birol Dereli – hatte alle Mann an Bord, haderte aber einmal mehr mit der Chancenverwertung. Sevindir visierte nur den Pfosten an, dann traf er das leere Tor nicht wie auch Karadag.

Bereits nach 18 Minuten war der SV Frömern auswärts beim TuS Hemmerde in Unterzahl – Torhüter Altmeyer sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Für ihn ging T. Ruzok ins Tor. Trotz der Unterzahl blieb Frömern spielbestimmend, nutzte aber seine Chancen nicht. Döring traf zwei Mal nur das Aluminium. Der Treffer von M. Duda fiel zu spät (87.). “Ärgerlich diese Niederlage”, so SVF-Coach Adrian Ruzok.
Sein Hemmerder Kollege “Jogo” Kipreos lobte vor allem die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft. Der TuS konnte sich mit dem sechsten Saisondreier auf Tabellenplatz elf verbessern. Suludere und Denninghoff mussten ersetzt werden.

Rückzug von RW Unna II wirkt sich auf die Tabelle aus

RW Unna hat sich wie berichtet wegen Spielermangels vom Spielbetrieb der Kreisliga A1 abgemeldet. Die Rot-Weißen stehen nach der „Dritten“ des TuS Lohauserholz, die früh in der Saison zurückgezogen worden ist, nun als zweiter Absteiger fest. Die bisherigen Ergebnisse werden entsprechend aus der Tabelle herausgerechnet. So die Spiele: Eintracht Werne gewann 4:0 gegen RWU, SVE Heessen verlor 2:3, SV Stockum siegte 2:0 und der FC TuRa Bergkamen spielte in der Hinrunde 3:3.

Die SpVg Bönen ist mit einem 4:1-Sieg gegen den SV Stockum in die zweite Jahreshälfte der A1 gestartet. Damit kletterte man auf Tabellenrang sechs. Doch Trainer Hendrik Dördelmann war keineswegs zufrieden. “Grottenschlecht”, bezeichnete er das Spiel seiner Mannen. “Das waren glückliche drei Punkte, aber die waren ganz wichtig für uns. Denn wir haben jetzt drei schwere Spiele vor uns.” Julian Nolte fehlte, er hatte sich beim Abschlusstraining verletzt, Hakan Elik gab beim Warmmachen wegen Knieproblemen auf.

Bild: Keine Chance ließ der VfL Kamen Schlusslicht Niederaden im Jahnstadion – am Ende hieß es 6:0.

Vorheriger ArtikelSuS-Trainer Marc Woller erwartet eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Mannschaft des Tages

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.