Fußball-Frauen-Kreisliga: Torreiche Spiele am 1. Spieltag

474

Fußball: Zum Saisonauftakt in der Frauen-Kreisliga gab es (fast) ausschließlich deutliche Ergebnisse. TuS Germania Lohauserholz machte es im Dutzend gegen Frömern. Der Königsborner SV fertigte den VfK Nordbögge 11:2 ab.

BSV Heeren II – Kamener SC 4:1 (1:1).
BSV-Trainerin Johanna Jacobi: „Ein Derby ist einfach was ganz Besonderes. Es ist kein Spiel wie jedes andere. Ein Derby darf man nicht verlieren. Hier muss jede einzelne alles geben, auf und neben dem Platz. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, trotz des enormen Drucks und der Anspannung haben sie dieses Spiel geschlossen ruhig ausgespielt und absolut verdient gewonnen. Ein Lob geht an die neu formierte, aber absolut willensstarke Truppe vom KSC. Sie haben es uns sicher nicht leicht gemacht.
BSV: Vivien Oberwien, Sabrina Klasing, Johanna Jacobi, Nele Neuhaus, Jaqueline Sternberg, Celin Brendemühl, Dana Masic, Johanna Wilking, Samantha Polifka,  Laura Meister, Elena Leiendecker (eingewechselt Jenna Hugo, Celina Heetmann, Raphaela Weuskis)
KSC: Corinna Notzon, Franziska Köllner, Kimberly Kirsch, Louisa Uhlmann, Lecin Baris, Jaqueline Walther, Alina Behling, Laura Steige, Ute Schütte, Britta Sturmm Lara Baß (eingewechselt Maren Wiemers, Shani Altshtat, Saskia Zieren, Berlin Kara)
Tore: 1:0 (2.) Elena Leiendecker, 1:1 (38.) Maren Wiemers, 2:1 (46.) Alina Behling Eigentor, 3:1 (63.) Johanna Jacobi, 4:1 (75.) Sabrina Klasing.
SV Frömern – TuS Germania Lohauserholz I 2:12 (1:8).
SVF-Trainer Trainer Ralf Bliewernitz: Mit Lohauserholz kam gleich am ersten Spieltag der erwartet schwere Gegner zu uns nach Frömern. Trotz bedingungslosem Einsatz hatten wir nicht viel dagegen zu setzen. Der Gegner war uns in Geschwindigkeit und Technik einfach überlegen. Trotzdem kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, da sie alles gegeben hat. Für mich haben wir gegen den kommenden Meister gespielt und das mit Abstand.
TuS-Trainerin Isabell Häger: Die erste Mannschaft zeigte direkt zum Auftakt der Saison ein starkes Spiel, wobei die erste Halbzeit deutlich besser verlief als die zweite. Mit einem schnellen Sturm durchbrachen wir Frömerns Abwehr immer wieder, sodass sich das Spielgeschehen zum großen Teil vor dem gegnerischen Tor abspielte. In der zweiten Halbzeit verloren wir durchs ein- und auswechseln und die Verletzung von Laura Morr ein wenig die Konzentration. Wir waren aber trotzdem weiterhin die Mannschaft, die das Spiel dominierte. Zwei Treffer gelangen der Spielerin Helen Alexandra Jacob durch Einzelaktionen dennoch. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
SVF: Stephanie Gerber, Vanessa  Kunzke, Karoline Karch, Mareike Schröder, Jule Rabeneck, Leonie Broschat, Tamina Lechleitner, Helen Jacob, Laura Krumme, Edita Knapkyte, Sinah Krehl (eingewechselt Katrin Hüttner, Anja Bliewernitz).
TuS: Chiara Riss, Marie Damberg, Melina Freier, Mara Franke, Laura Morr, Laura Freier, Maria Asneimer, Nina Reckmann, Lucy Bruchmann, Annika Humann, Hilke Jeurissen (eingewechselt Evelyn Lehmkemper, Julia Märker).
Tore: 0:1 (3.) Maria Franke, 0:2 (13.) Laura Freier, 0:3 (14.) Laura Freier, 0:4 (19.) Maria Asneimer, 1:4 (25.) Helen Jacob, 1:5 (29.) Laura Morr, 1:6 (30.) Laura Freier, 1:7 (31.) Maria Asneimer, 1:8 (45.) Hilke Jeurissen, 1:9 (46.) Maria Asneimer, 1:10 (51.) Maria Asneimer, 1:11 (63.) Lucy Bruchmann, 1:12 (77.) Hilke Jeurissen, 2:12 (83.) Hele Jacob.
SG Bockum-Hövel 9er – TuS Lohauserholz II 0:8 (0:7).
TuS II-Trainerin Isabel Häger: Unsere zweite Damenmannschaft dominierte ebenfalls das erste Meisterschaftsspiel. Im 9 gegen 9 ging es gegen die Damen aus Bockum-Hövel. In der ersten Halbzeit erzielten wir sieben Treffer und gingen damit sehr zufrieden in die Pause. In den nächsten 45 Minuten gelang uns dann nur noch ein weiterer Treffer. Als bei Bockum-Hövel die Kräfte schwanden, zeigten wir zwar viele Aktionen auf das gegnerische Tor, belohnen konnte sich allerdings nur noch Jennifer Reimann mit dem 0:8.
Holzwickeder SC – SC Pelkum 2:1 (1:1).
HSC: Kim Neuhausen, Sina Langer, Sophia Loerwald, Jasmin Franke, Darleen Kramer, Samantha Dolan, Lisa Wenschuch, Jaqueline Wittbrodt, Linda Dahl, Vanessa Heim, Joelle Gerdes.
Tore: 0:1 (10.) Joelle Gerdes Eigentor, 1:1 (13.) Darleen Kramer, 2:1 (70.) Vanessa Heim
Hammer SC 2008 – Westfalia Wethmar 8:0 (4:0).
HSC-Trainer SC Hassan Kaichou: Die junge Mannschaft aus Wethmar war zwar immer bemüht, aber insgesamt hatten sie nicht den Hauch einer Chance in dieser Begegnung. Die Damen vom Hammer SC waren immer einen Schritt schneller und hatten Wethmar über die 90 Minuten immer im Griff gehabt. Einziges Manko die Torausbeute, die mir nicht gefiel. Für das erste Saisonspiel war das aber schon einen Schritt in der richtigen Richtung.
Tore: Gina Maria Roßmeyer 3, Ann-Kathrin Rosenberg 3, Birnur Sekin 2
VfK Nordbögge – Königsborner SV 2:11 (2:2).
VfK: Maria Teriete, Marie Funke, Antje Scheffler, Sarah Wurlitzer, Nadine Worm, Vanessa Seepe, Annika Loddde Lisa Omlin, Janne Drewer (eingewechselt Kristina Schäfer).
KSV: Mathe Rygus, Milena von der Weide, Nina Stratmann, Dana Kitschke, Sonja Scheidt, Sabrina Beste, Meike Bertram, Bahria Wagner (eingewechselt Nathalie Schultz, Johanna Wagner, Victoria Lindert, Judith Kesper)).
Tore: Nathalie Schultz 3, Dana Kitschke 2, Meike Bertram 2, Judith Kesper 2, Sabrina Beste, Victoria Lindert.
Bildzeile: Das Kamener Derby in der Frauen-Kreisliga gewann der BSV Heeren II 4:1 gegen den KSC / Foto Thorsten Niemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.