Fußball: Ein Blick in die Nachbarschaft

535

Spielabbruch
Die Partie der Kreisliga A2 Dortmund zwischen VfB Lünen und Osmanlispor Dortmund am Sonntag wurde kurz vor der Halbzeitpause abgebrochen, nachdem ein Gäste-Spieler aus Wut über seinen Platzverweis auf Schiedsrichter Ayoub Kaichouh (BV 09 Hamm) eingeschlagen hatte. Der Unparteiische musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo Prellungen an Kiefer und Rippen festgestellt wurden. Osmanlispor schloss den „Schläger“ sofort aus dem Verein aus.

Trainerwechsel
Trainerwechsel bei Türkspor Dortmund, Landesliga-Konkurrent des SuS Kaiserau. Reza Hassani ist auf eigenen Wunsch zurückgetreten. Und damit steht auch sein Co Kevin Großkreutz nicht mehr zur Verfügung. Neuer Trainer ist Dimitrios Kalpakidis, der zuvor beim Westfalenligisten TuS Bövinghausen entlassen wurde und zuvor beim Kamenr SC kickte.

„Nicht-Angriffspakt“
Viermal Rot, einmal Gelb-Rot, drei gewertete Tore, ein nicht gewertetes Tor. Rund 200 Zuschauer am Kunstrasenplatz in Körbecke bekamen im Möhnesee-Derby so einiges geboten. 3:0 (0:0) endete das Möhnesee-Derby in der Soester Kreiliga A zwischen SpVg Möhnesee und SuS Günne. Großen Anteil am Spielausgang hatte Schiedsrichter Giesen, der viele umstrittene Entscheidungen traf. Beide Mannschaften fühlten sich benachteiligt, reagierten. Die Spieler schlossen einen „Nicht-Angriffspakt“, ließen den Ball in der Schlussphase ruhen und die Uhr runterlaufen. So wurde ein beidseitiges Zeichen gesetzt.

Bildzeile: Dimitrios Kalpakidis (re.) – hier noch im Trikot des Kamener SC – wird neuer Trainer beim Landesligisten Türkspor Dortmund.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.