Fußball-Bezirksligisten legen eine gelungene Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart hin – Einzig SG Massen patzt

463

Fußball: Die heimischen Bezirksligisten scheinen gerüstet für den Meisterschaftsauftakt am kommenden Wochenende. Das zeigten die Spiele und Ergebnisse im Pokal und in den Testspielen am vergangenen Wochenende. Mit Ausnahme der SG Massen, die in Uentrop das Pokal-Aus über sich ergehen lassen musste, legten die anderen Teams eine gelungenene Generalprobe hin. Einzig der Königsborner SV war nicht im Einsatz, weil Pokalgegner VfK Weddinghofen zu kurzfristig die Spielabsage bekanntgeb.

Königsborner SV
Knapp vier Stunden vor Spielbeginn (18 Uhr) informierte der VfK Weddinghofen die Verantwortlichen des Königsborner SV, dass sie nicht genügend Spieler aufbieten können und somit die Partie absagen müssen. Das rief im KSV-Lager mächtigen Ärger hervor. „Das wirft alle unsere Planungen durcheinander“, so Pressewart Sven Runge, „das war alles zu kurzfristig.“ Eine frühere Absage hätte den KSV in die Lage versetzen, für einen anderen Gegner sorgen zu können. Möglicherweise wollen sich die Königsborner noch um ein Testspiel in der Woche bemühen, um Wettkampfpraxis vor dem sonntäglichen Bezirksliga-Derby gegen Mühlhausen (18 Uhr) zu bekommen. Statt Pokal rief KSV-Trainer Andreas Feiler seine Mannen am Sonntagabend zu einer Trainingseinheit zusammen. Im Krombacher-Kreispokal ist der Königsborner SV numehr kampflos in das Achtelfinale eingezogen und tritt am 15. September beim Bönen-Bezwinger SVF Herringen an

SG Massen
Die Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart am kommenden Freitag (19.15 Uhr) beim Geisecker SV misslag, die SG Massen bezog eine 1:2-Pokal-Niederlage beim TuS Uentrop. Als „einen Schuss vor den Bug“, bezeichnete SGM-Spielertrainer Marco Köhler das überraschende Negativergebnis, „so kurz vor dem Meisterschaftsstart ist das nicht förderlich. Es gibt in dieser Woche reichlich Redebedarf. Vor allem sind die Fehler abzustellen, auch fehlte die Zielstrebigkeit.“ Zwar kam Massen nach der Pause besser ins Spiel bei nachlassenden Kräften der Gastgeber. Doch die stellten die Räume zu und retteten mit viel Kampfgeist den knappen Vorsprung ins Ziel.

TSC Kamen
Nail Kocapinar, Trainer des TSC Kamen, sah Fortschritte seiner Mannschaft im Pokalspiel in Mark. Der sicherlich nicht schwache A-Ligist wurde 4:1 bezwungen. Mit mehr Trainingseinheiten im Rücken beherrschte der TSC den Gegner. „Wir haben in den letzten zwei Woche intensiv trainiert und vor allem konditionelle Defizite aufgeholt“, sah der Coach hier eine Bestätigung der Arbeit. Auch die personelle Lage hat sich gebessert. „Wir sind mit 17, 18 Mann im Training. Die Mannschaft findet sich.“ Sonntag ist der TuS Hannibal erster Gegner in der Bezirksliga 8.

Holzwickeder SC U23
Trotz der immer noch vorherrschenden Personalknappheit legte die U23 des Holzwickeder SC einen gelungenen Test beim Hagener A-Kreisligisten SV Boele-Kabel hin. 6:0 hieß es am Ende, zu dem Trainer Marcel Greig zwei Treffer beisteuerte. Nach Anlaufproblemen trafen Sebastian Pastian und fast mit dem Halbzeitpfiff Sam Walden zum 2:0. Damit war der Bann gebrochen und Holzwickeder steuerten einem ungefährdeten Sieg entgegen. Greig hofft, dass zum Saisonstart am Sonntag  gegen den VfR Sölde noch weitere Spieler wieder in den Kader rücken können.

Bildzeile: Trainer Marcel Greig legte mit der U23 des Holzwickeder SC einen gelungenen Test in Boele-Kabel hin. Beim 6:0 trug er sich zwei Mal in die Torschützenliste ein.

SSV Mühlhausen-Uelzen
Der Bezirksliga-Vergleich mit dem TuS Lohauserholz gestaltete sich für den SSV Mühlhausen-Uelzen im heimischen Mühlbachstadion zu einer klaren Angelegenheit. In Halbzeit eins zwei Tore und nach der Pause vier bedeuteten am Ende ein 6:0. SSV-Coach Rene Johannes sah eine weitere Steigerung seiner Mannschaft und die Leistung stellte ihn zufrieden. Dass es zu dem gewünschten Test nach der Kamener Pokalabsage (wir berichteten) vor dem Meisterschaftsstart kam, war vor allem „Hölzken“ zu verdanken, die sich als Gegner kurzfristig zur Verfügung stellten. Der SSV-Coch sieht sich nach dem gelungenen Abschluss der Vorbereitung gerüstet für den Meisterschaftsauftakt am Sonntag im Derby gegen Königsborn.

TuS Westfalia Wethmar
TuS Westfalia Wethmar gewann beim BSV Heeren den Test 3:2 und landete damit innerhalb von fünf Tagen den zweiten Sieg, nachdem in der letzten Woche auch die SG Gahmen mit dem gleichen Ergebnis bezwungen wurde. Allerdings mussten die Gäste zunächst einen Dämpfer hinnehmen, da Heeren durch einen frühen Elfmeter zunächst in Führung gehen konnte (12.). Dann folgte der Auftritt von Mittelstürmer Dennis Wagner, der innerhalb von nur zehn Minuten einen Dreierpack schnürte und seine Farben damit auf die Siegerstraße brachte. Westfalia-Trainer Steven Koch konnte ein durchweg positives Fazit ziehen: „Wir haben uns immer wieder viele Torszenen herausgespielt und hinten bis auf die Standardsituationen nicht viel zugelassen. Das hat mir schon gut gefallen.“ Am Sonntag reist der TuS zum Bezirksliga-Auftakt zur DJK TuS Körne (Anstoß 15 Uhr).

Bildzeile: Leo Mayka (li.) erzielte das zwischenzeitlich 2:0 für den SSV Mühlhausen-Uelzen im Testspiel gegen Lohauserholz, das 6:0 endete.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.