Fußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum 10. Spieltag – Neuer HSC-Coach will schnell ein Spielsystem entwickeln, wo sich alle wiederfinden

419

Fußball-Bezirksliga 8: Das Topspiel steigt am 10. Spieltag in Hannibal, wo der SSV Mühlhausen-Uelzen antreten muss. Hiier treffen die beiden torgefährlichsten Mannschaften der Liga aufeinander. Die SG Massen will die gute Serie im Heimspiel gegen VfL Schwerte fortsetzen. Mit Respekt vor Wethmar tritt der Königsborner SV an der dortigen Wehrenboldstraße an. Der TSC Kamen schwimmt intern wieder in einem ruhigeren Fahrwasser und will das jetzt zu Punkten nutzen. Mit neuem Trainer, Claas Hoffmann, soll sich bei der U23 des Holzwickeder der erste Erfolg in Alstedde einstellen und das mit einem Spielsystem, wo sich alle wiederfinden.

BW Alstedde – Holzwickeder SC U 23 (Sonntag, 31. Oktober, 15.30 Uhr, Knappschaft Stadion, Kunstrasenplatz, Am Heikenberg 20 in Lünen).
Claas Hoffmann (HSC U23): In bislang drei Trainingseinheiten konnte ich die Spieler besser kennenlernen. Zudem habe ich das Team bei der 1:3-Heimniederlage gegen Körne gesehen. In diesem Spiel hat die Mannschaft alles gegeben und gekämpft. Darauf kann man aufbauen. Sehr positiv im Training sind mir die Wissbegierigkeit jedes Einzelnen, eine gesunde Grundaggressivität und der feste Willen, Verbesserungen schnell umzusetzen, aufgefallen. Das sah im Training schon sehr gut aus, alle haben gut mitgearbeitet. Es geht nun darum, möglichst schnell eine Grundordnung und ein Spielsystem zu finden, in dem sich alle wohl fühlen und wiederfinden. Sehr gut ist auch die Zusammenarbeit mit meinem Co-Trainer Claudio Marzolla. Er kennt die Mannschaft, mit ihm stimme ich mich intensiv ab. Kennengelernt habe ich in einem längeren Telefonat auch den Trainer der Oberliga-Elf, Marc Woller. Wir haben uns abgestimmt, wie Abstellungen nach oben oder unten vonstattengehen sollen. Wir kennen uns aus Kaiserauer Zeiten, die Zusammenarbeit wird sehr gut sein. Konkret zu unserem sonntäglichen Gegner, BW Alstedde. Claudio Marzolla kennt diese Mannschaft und die Liga. Da wird er mir wichtige Hinweise geben können. Zudem habe ich mir online drei oder vier Spiele von Alstedde angeschaut und einige Erkenntnisse gewonnen. Es wäre schön, wenn wir am Sonntag einen ersten Erfolg feiern können.
Bildzeile: Claas Hoffmann steht am Sonntag im Auswärtsspiel in Alstedde erstmals as Trainer an der Seitenlinie bei der U23 des Holzwickeder SC.

SG Massen – VfL Schwerte (So. 15 Uhr, Sportplatz an der Sonnenschule, Karlstraße 151 in Unna)
SGM-Trainer Marco Köhler: Unser Selbstbewusstsein baut sich nach den letzten Erfolgen weiter auf. Wir streben den dritten Sieg in Serie an und werden alles daran setzen, um das verwirklichen zu können. Es ist das zweite Heimspiel nacheinander. Wir haben in dieser Woche den Matchplan für Sonntag entwickelt, er steht und soll helfen, wie wir Schwerte knacken können. Möglichst soll es wieder ein zu-Null-Spiel werden. Schwerte steht hinten eigentlich stabil, ließ aber zuletzt sieben Gegentore gegen Hannibal zu. Vielleicht ist deren Selbstbewusstsein so ein bisschen angeknackst. Alle Grippekranken sind wieder fit, einzig Ernst (Urlaub) fehlt.

Westfalia Wethmar – Königsborner SV (So. 15 Uhr, Sportanlage Wethmar, Wehrenboldstraße in Lünen)
KSV-Andreas Feiler: Ich schätze Wethmar hoch ein. Da sind Spieler, die teilweise ehemals höher gespielt haben und ein gutes Umschaltspiel praktizieren. Immherhin haben sie Tabellenführer Sölde die erste Saison-Niederlage beigebracht. Wir sind also gewarnt. Leider gibt es bei uns Aufälle, so können Gambino, Lukas, Wittwer und Mushaba nicht auflaufen. Und in der Woche hat uns auch noch die Grippewelle erwischt. So werden ich wohl erst kurzfristuig sehen, wer auflaufen kann. Unser 7:1 zuletzt gegen Schwerte war zwar eine schöne Momentaufnahme, wir arbeiten aber immer noch an der Konstanz. Wegen Corona in der Vergangenheit dauert es halt immer noch.

TuS Hannibal – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 15 Uhr, Hoeschpark, Kirchderner Straße 35-43 in Dortmund).
SSV-Trainer Rene Johannes: Zweiter gegen Dritter. Das Duell der torgefährlichsten Mannschaften der Liga. Hannibal hat noch vier Treffer mehr auf dem Konto. Ich freue mich auf das Spiel, wenngleich unsere Personalprobleme nach wie vor anhalten. Unsere Elf stellt sich am Sonntag praktisch von selbst auf. Keil, Mesewinkel-Risse, Stiftel, Wycisk und Gretzinger fielen ohnehin schon aus, jetzt kommen noch Schmidt und Moussa dazu. Wir werden aber auch Sonntag wieder Lösungen finden. Ich erwarte ein offenes und offensiv geführtes Spiel, in dem auch Tore fallen werden. Ich hoffe eines fällt mehr für uns. Da setze ich auf Camara, Deifuß und Simon.

ETuS/DJK Schwerte – TSC Kamen (So. 15.15 Uhr, EWG-Sportpark, An Hohlen Wege in Schwerte).
TSC-Trainer Nail Kocapinar: Nach den unruhigen Zeiten bei uns ist wieder Ruhe eingekehrt. Kein Spieler mehr ist weg. Wir hatten in dieser Woche 19 Mann beim Training. Nur Cengiz fehlte. Mit Umut Kodaman vom TuS Wiescherhöfen ist ein Neuzugang dazu gekommen, der in der Zentrale alle Positionen bekleiden kann und uns weiterhelfen wird. Wir werden uns auch noch weiter verstärken. Ich möchte einen noch breiteren Kader zur Verfügung haben. Aktuell liegt unser Augenmerk auf dem Schwerter Spiel. Wir haben gut trainiert und fahren mit breiter Brust dort hin. Jetzt kommen Gegner, wo wir Punkte holen müssen, um unsere Tabellenlage zu verbessern. An die gute erste Halbzeit aus dem Massener Spiel müssen wir anknüpfen, aber unsere Chancen dann besser nutzen.

Bildzeile: Beim TSC Kamen ist offensichtlich wieder Ruhe eingekehrt. Es wurde gut trainiert und jetzt sollen Punkte her, um die Tabellensituation zu verbessern.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.