Fußball-Bezirksliga: Trainer-Statements zum 20. Spieltag

333

Fußball: Am 20. Spieltag stehen die heimischen Bezirksligisten vor wichtigen Heimspielen. Holzwickeder SC II will den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze schaffen. SG Massen möchte auch im Heimspiel gegen Brambauer Heimstärke beweisen. Für den SSV ist es wieder an der Zeit zu punkten.

Holzwickeder SC II – BV Viktoria Kirchderne (So. 15.15 Uhr, Haarstrang-Sportanlage Opherdicke).
Olaf Pannewig (HSC II): Es hilft nichts, es muss die volle drei- Punkte-Ausbeute her. Da Roj und Kemminghausen fleißig punkten und wir auf Roj und damit auf den ersten Nichtabstiegsplatz bereits fünf Punkte Rückstand haben, brauchen wir diesen ganz wichtigen Dreier im Heimspiel gegen Kirchderne. Die Statistik spricht leider klar gegen uns: Der letzte Sieg gegen die Viktoria ist vier Jahre her. Als Siebte haben die Dortmunder auch zwölf Punkte mehr als wir und nur die Hälfte der Gegentore wie wir kassiert. Das zeigt deutlich, wer die Favoritenrolle trägt. Dafür haben wir mehr Tore erzielt, das gibt doch Mut. Es ist auch der Spieltag 1 nach der offiziellen Bekanntmachung von Ralf Driemel und mir, dass wir als Trainer zum Saisonende aufhören. Gemeinsam mit der Mannschaft haben wir uns geschworen, dass wir alles dransetzen wollen, nicht in die A-Liga absteigen zu müssen. Ich erwarte daher, dass meine Mannschaft über 90 Minuten Vollgas gibt und nicht, wie am letzten Sonntag beim 1:2 gegen Germania, nur über 45 Minuten. Andy Heiß wird uns weiter fehlen. Verstärkung von oben ist wieder möglich. Das entscheiden wir kurzfristig.

SG Massen – BV Brambauer (So. 15 Uhr)
Marco Köhler (SGM): Ich bin immer noch stolz über unsere Topleistung und dem 3:0 in Mühlhausen. Da hatten wir Räume für unseren Konterfußball, die wir bestens genutzt haben. Die Standards, die zu Toren geführt haben, hatten wir zuvor einstudiert. Es hat zwei Mal geklappt. Der Sieg beim SSV zuletzt ist aber nichts wert, wenn wir nicht gegen Brambauer nachlegen. Gegen Mühlhausen waren wir eher defensiv ausgerichtet, gegen den BVB wollen wir auf eigenem Platz natürlich offensiver agieren, selbstbewusst auftreten und die Punkte daheim behalten. Unsere Bilanz Zuhause ist verbesserungsbedürftig. Bei uns grassierte in dieser Woche die Grippe, fünf, sechs Spieler lagen flach. Ich hoffe, dass sie bis Sonntag fit werden. Ausfallen werden definitiv weiter Klütz, Deutz und Kohlmann. Letzerer ist wieder im Lauftraining.

Mengede 08/20 – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 15.15 Uhr).
Rene Johannes (SSV):
Es ist wieder an der Zeit, dass wir Punkte holen. Die Rückrunde verlief bisher äußerst mager. Gegen Massen war es spielerisch zwar ansprechend, aber wir haben vorne unsere Chancen nicht genutzt. Der Gang nach Mengede zum Tabellennachbarn wird nicht einfach. Das Hinspiel haben wir mit 4:0 klar gewonnen. Inzwischen ist Mengede aber deutlich stärker geworden. Ähnlich wie wir kam Mengede in der Rücksrunde aber auch noch nicht so richtig ins Rollen, kassierte zwei Niederlagen. Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen, vorne treffen, dann können wir was mitnehmen. Einige Spieler sind noch angeschlagen. Kobilsek fehlt nach seiner Roten Karte, Schmid und Timmermann fallen ebenfalls aus.

Bild: Eine Topleistung zeigte die SG Massen zuletzt im Mühlbachstadion. Jetzt will man Zuhause nachlegen. Wieder zu Punkten kommen will der SSV.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.