Fußball-Bezirksliga: Trainer-Statements zum 18. Spieltag

318

Fußball: Es geht am Sonntag in der Bezirksliga 8 wieder um Punkte. Die Ambitionen der heimischen Bezirksligisten sind klar. Holzwickede II und Wethmar müssen im Tabellenkeller punkten. SG Massen will den Abstand zur Abstiegszone vergrößern und Mühlhausen schielt noch auf den Aufstiegs-Relegationsplatz..

DJK TuS Körne – Holzwickeder SC II (Sonntag, 16. Februar, 15.15 Uhr, Kunstrasenplatz „Am Zippen“, Am Zippen 15, Dortmund).
Olaf Pannewig (HSC II): Wir nehmen das Positive aus der Vorbereitung mit. Wir haben vier Punkte Rückstand auf den FC Roj auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz 13 und auf den Zwölften, den VfL Kemminghausen sechs Punkte. Das können wir aufholen, auch wenn unser Startprogramm hammerhart wird. Dass wir jetzt ausgerechnet in Körne beginnen, ist natürlich nicht schön. Klar, dass die Dortmunder mit Trainer Dominik Grobe turmhoher Favorit sind. Wir werden aber versuchen, dagegenzuhalten. Unsere Defensive muss mal die bisherigen 46 Gegentreffer aus dem Kopf bekommen, sicher stehen und sich taktisch klug, so wie wir es besprochen haben, verhalten. Dann ist auch durchaus etwas drin. Verstärkungen aus dem erweiterten Kader der Ersten sind möglich, da deren Spiel gegen Herne ja abgesagt wurde. Das werde ich mit Axel Schmeing besprechen. Aber auch hier gilt: Das ist natürlich noch lange kein Erfolgsgarant, denn am Ende muss im Gefüge auch alles passen.

SG Massen – TuS Hannibal (So. 15 Uhr).
Marco Köhler (SGM): Wir wollen so schnell wie möglich noch viele Punkte sammeln, um keinen Druck mehr nach unten zu bekommen. Das heißt, ein Dreier soll am Sonntag her gegen Hannibal. Im Hinspiel gab es ein 2:2, wobei zwei individuelle Fehler unsererseits dabei mitgeholfen haben. Unsere Vorbereitung war eher durchwachsen. Da weiß man dann noch nicht so genau, wo man steht. Wichtig war die Integration der Neuen Martello und Scharfe. Auch unsere jungen Spieler hatten Gelegenheit, sich zu etablieren. Personell sieht es für Sonntag nicht so rosig aus. Kohlmann, Klütz, Rodriguez, Deutz und auch ich fallen aus.“

FC Roj – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 15 Uhr, Kunstrasenplatz Ebertstraße 26, Dortmund).
Rene Johannes (SSV): „Das Hinspiel haben wir 3:0 gewonnen, haben uns aber schwer getan. Roj ist deutlich besser als es der Tabellenplatz aussagt. Da wartet eine unbequeme Aufgabe auf uns. Das 1:5 im Testspiel in dieser Woche gegen Hilbeck nagt noch so ein bisschen. Dazu habe ich der Mannschaft meine Meinung gesagt. Insgesamt haben wir jedoch eine gute Vorbereitung gespielt. Wir haben was Neues ausprobiert und ich glaube, dass wir uns verbessert haben. Das müssen wir in Roj unter Beweis stellen. Wir schielen noch auf Tabellenplatz zwei, der eine Aufstiegs-Relegation zur Folge haben könnte. Sonntag fehlen uns Bernsdorf, Hoffmann, Stiftel und J. Pfeffer. Erstmals um Punkte mitspielen wird Deifuß.

Westfalia Wethmar – VfL Kemminghausen (So. 15.15 Uhr).
Steven Koch (Westfalia): „Wir sind gut vorbereitet. Wir haben die Truppe super umstrukturiert und tolle Jungs geholt, die sich auf dem Platz für das Team zerreißen. Das hat in der Hinrunde teilweise sehr gefehlt. Vor allem in der Offensive haben wir unsere Qualitäten enorm steigern können. Die Mannschaft ist vorne viel besser besetzt. Wir erarbeiten uns viele Chancen, die wir endlich auch konsequent verwerten. Diese eindeutige Tendenz der Vorbereitung soll fortgesetzt werden, denn das Heimspiel ist richtungsweisend. Ein Sieg ist einfach Pflicht.“

Bild: Massens Spielertrainer Marco Köhler (Mitte) muss am Sonntag gegen Hannibal verletzungsbedingt pausieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.