Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Fußball-Bezirksliga: Nachlese zum letzten Spieltag

Fußball-Bezirksliga: Nachlese zum letzten Spieltag

Fußball: Nicht gerade erfolgreich verlief der letzte sonntägliche Spieltag für die heimischen Bezirksligisten. Nur „in der Sieben“ war Tabellenführer IG Bönen-Fußball erfolgreich und verteidigte seinen Spitzenplatz. RW Unna verharrt nach dem 0:4 im Heimspiel gegen Drensteinfurt weiter auf einem Abstiegsplatz. Böse Klatschen gab es auch für den Holzwickeder SC II und Schlusslicht FC Overberge in der Bezirksliga 8. Während „die Acht“ bereits die Winterpause eingeläutet hat, müssen IG Bönen-Fußball und RW Unna noch einmal am kommenden Sonntag ran.

Nach Drensteinfurt kommt Oestinghausen am Sonntag zum letzten Spiel des Jahres zu Rot-Weiß Unna. Der Tabellenachte, wieder eine schwere Aufgabe. Eines ist aber jetzt schon sicher: RWU wird auf einem Abstiegsplatz überwintern. Selbst ein Dreier gegen Oestinghausen würde da nicht weiterhelfen, wäre aber wenigstens noch ein annehmlicher Jahresabschluss. Das Manko der Unnaer im bisherigen Saisonverlauf ist eindeutig die Chancenverwertung. Gegen Drensteinfurt hatten vor allem Delker und Liffers Einschussmöglichkeiten, nutzten sie fahrlässig nicht. Einmal mehr zeigte sich auch, dass RWU spielerisch mit (fast) jeder Mannschaft in der Liga mithalten kann. Der Unterschied, die anderen Teams sind zumeist treffsicherer.

Die IG Bönen-Fußball ist Herbstmeister, wird als Spitzenreiter der Bezirksliga 7 in die Winterpause gehen. Zwar steht am kommenden Wochenende noch eine Begegnung beim SV Geseke an, doch der drei Punkte zurückliegende SuS Cappel hat spielfrei. 1:0 gewann die IG bei Westfalia Soest. „Das war allerdings ein hartes Stück Arbeit“, wie Co-Trainer Evren Karka einräumte. „Soest war ein Gegner, der auch gut mit dem Ball umgehen kann.“ Torhüter Durak musste zwei Mal toll parieren, um den Ausgleich zu verhindern. Die Zitterpartie am Ende hätte sich der Spitzenreiter ersparen können, wenn er die Kontermöglichkeiten vorher verwertet hätte. Über die gesamten 90 Minuten gesehen war der IG-Sieg jedoch verdient.

Tabellenführer Bövinghausen war eine Nummer zu groß an diesem Sonntag für den Holzwickeder SC II. Nur in den ersten 30 Minuten konnte die Pannewig-Truppe den Gastgebern Paroli bieten. Dann fielen noch drei Gegentreffer vor der Pause. Damit war die Partie schon verloren. Es kam aber noch schlimmer. Timo Harbott musste in Durchgang zwei noch vier Mal hinter sich greifen. Da war der Ehrentreffer von Fabien Garando nur reine Ergebniskosmetik. HSC-Trainer HSC- Olaf Pannewig: „Wir haben auch in der Höhe verdient verloren. Wir werden gewiss nicht unsere bisherige Saisonleistung an diesem Spiel festmachen. Ich habe mit Bövinghausen die stärkste Mannschaft in dieser Saison gesehen. Da passte alles, das muss man anerkennen.“

Wie im Hinspiel wollte der FC Overberge auch am Sonntag die zweite Partie im Kellerduell gegen Union Lüdinghausen gewinnen. Wunschdenken, heraus kam wieder ein derber Nackenschlag. 1:8 war man unterlegen. So ist der FCO wohl kaum noch zu retten, egal was in der Winterpause passiert. Da sollen ja wohl noch Neue her. Bei 13 noch ausstehenden Spielen beträgt der Abstand zum rettenden Ufer bereits elf Zähler. Bei allem Wohlwollen hin und her, der Klassenerhalt ist wohl nicht mehr zu stemmen. Einzuleiten wäre der Neuaufbau, was auch laut Trainer Burghard Bachmann bereits eingeläutet wurde.

Nach zuletzt vier Dreiern in Folge zog TuS Westfalia Wethmar gegen Viktoria Kirchderne am Ende einer ausgeglichenen Partie den Kürzeren und unterlag komplett unnötig mit 1:2. Somit verabschiedete sich der TuS mit einer Niederlage in die Winterpause und blickt auf eine Hinrunde mit vielen Stolpersteinen zurück. „Ich meine“, so Westfalia-Trainer Andreas Przbilla, „dass heute nicht die bessere, sondern eher die glücklichere Mannschaft gewonnen hat. Der Kader wird sich etwas verändern, wir werden Jungs aus der U23 dabei haben und auch extern etwas tun. Wie berichtet kommt Dominik Dupke zurück. Ich bin mir sicher, dass wir im neuen Jahr eine wirklich gute Rolle spielen können und mehr Punkte holen als in der Hinrunde.“

Bild: Ein Dutzend Mal bejubelte die IG Bönen-Fußball einen Dreier in der Bezirksliga 7 und steht nicht von ungefähr auf Tabellenrang eins.

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.