Fußball-Bezirksliga: Nachlese zum 22./23. Spieltag – RWU heute im Auswärtsspiel in Sönnern

Fußball: Bereits am heutigen Mittwoch bietet sich RW Unna im Auswärtsspiel beim SC Sönnern die Chance, den Abstand zum rettenden Ufer zu verkürzen. In der Bezirksliga 7 schüttelte Ligaprimus IG Bönen-Fußball in einem mitreißenden Match Verfolger Drensteinfurt 4:3 ab. In der “Acht” spielte der Holzwickeder SC II eine starke zweite Serie, sammelte bis dato zehn Punkte ein und rangiert auf Tabellenplatz sechs.

Nach dem 2:2 Mitte letzter Woche  gegen Ennigerloh  geht Rot-Weiß Unna am heutigen Mittwoch, 19.30 Uhr,  beim SC Sönnern in das nächste Meisterschaftsspiel. Auch hier heißt es, wie in den den noch folgenden Begegnungen bis zum Saisonende, verlieren verboten. Mittlerweile beträgt der Abstand zum rettenden Ufer acht Zähler. Dass Sönnern zu schlagen ist, zeigte sich bereits im Hinspiel, wo Unna eine 2:0-Führung erst zum Schluss beim 2:2 noch abgab. “Wir haben die Qualität, mit der Konkurrenz in der Liga mit zu halten”, das ist nach wie vor der Standpunkt von RWU-Trainer Marc Schmitt, “einzig der Abschluss lässt zu wünschen übrig.” Ein Königreich also für einen Torjäger. Der ist nicht da, dafür müssen es dann die aufgebotenen Stürmer heute und in den folgenden Partien richten. “Rechnerisch ist noch alles drin”, gibt der RWU-Trainer Durchhalteparolen.

Ein mitreißendes Spiel lieferte die IG Bönen-Fußball, Tabellenführer der Bezirksliga 7, am Sonntag beim Verfolger Drensteinfurt ab. Sieben Tore, Dramatik pur in der Schlussphase und das entscheiden Tor in der Nachspielzeit. Torjäger Erk. Baslarli markierte den 4:3-Siegtreffer. Bönen feierte im 22. Saisonspiel den 17. Sieg, enteilte dem ersten Verfolger auf sieben Punkte und steht kurz vor dem Durchmarsch in die Landesliga. 0:1 lag Bönen zur Pause zurück, führte dann 3:1 und musste sich das 3:3 gefallen lassen. Schließlich das 4:3. “Wir haben Moral gezeigt”, freute sich IGB-Trainer Evren Karka, “und wir waren am Ende noch der verdiente Sieger. Die eingewechselten Spieler gaben dem Spiel noch einmal neue Impulse.”

3:0 gewonnen und damit Revanche für die 1:2 -Hinspiel-Niederlage genommen. Dem Holzwickeder SC II gelang der Sprung von Platz 8 auf 6 sowie nur noch zwei Zähler Rückstand zum Saisonziel Platz 5 und ein ordentliches Comeback von Miki Orachev aus der Ersten nach mehrwöchiger Verletzungspause. Nur die schwere Fingerverletzung von Torjäger Andreas Heiß trübte die Freude, er musste gegen Luis Kolberg ausgewechselt werden und wird ausfallen.
Nach Gesprächen mit Trainer Olaf Pannewig und dem Sportlichen Leiter, Tim Harbott, haben Andreas Heiß, Rojan Powilleit, Maximilian Venos, Timo Harbott, Robin Golisch, Alexander Schröder, Fabien Joel Garando, Henning Heubel und Faruk Ünal ihre Zusage für die neue Saison gegeben. Weitere Gespräche werden in den nächsten Tagen und Wochen geführt.
Das wegen des heftigen Sturms nach nur sieben Minuten abgebrochene Spiel zwischen der DJK TuS Körne und der HSC-Reserve wird am Donnerstag, 18. April, nachgeholt. Anstoß zur Partie auf dem Kunstrasenplatz „Am Timpen“ in Körne ist um 19.30 Uhr.

Die Serie ist gerissen: Westfalia Wethmar hat nach dem Jahreswechsel zum ersten Mal verloren und zog beim 3:4 beim VfR Sölde verdientermaßen den Kürzeren. „Uns fehlte komplett der Zugriff, sowohl defensiv als auch offensiv“, sprach Trainer Andreas Przybilla Klartext. „Wir haben einfach nicht genug investiert.“ Er nahm jedoch seine Jungs auch in Schutz. „Wir haben eine sehr gute Serie hingelegt und heute nicht in die Partie gefunden. Das ist zwar unbefriedigend, aber letztlich auch menschlich, dass manchmal ein paar Prozent fehlen.“ Gegen Bövinghausen am Sonntag hat die Mannschaft die Chance zur Wiedergutmachung.

Bild: Kapitän Rojan Powilleit (re.) ließ sich mit dem Holzwickeder SC II vom SC Dorstfeld auf dem Weg zum 3:0-Sieg nicht aufhalten.

 

Vorheriger ArtikelFriedhelm Wittwer 2. Vorsitzender im Fußballkreis Unna/Hamm
Nächster ArtikelTTF Bönen I kehrt in die NRW-Liga zurück

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.