Fußball-Bezirksliga: HSC-Reserve landet dritten Dreier in Folge

444

Fußball: Nur ein Mininprogramm gab es am letzten Wochenende in der Bezirksliga. In der Sechs musste der SV Langschede sein Spiel bei der SpVg SW Breckerfeld nachholen, verlor 0:2. Der Holzwickeder SC II zog sein Spiel vom 27. November gegen Mitaufsteiger FC Roj vor und gewann 5:0.

Den dritten Sieg in Folge fuhr der Holzwickeder SC II ein. 5:0 hieß es nach 90 Minuten auf der Haarstrang-Sportanlage gegen den spielerisch beileibe nicht schwachen Mitaufsteiger FC Roj. Mit diesem Sieg ist der HSC nunmehr seit fünf Spieltagen unbesiegt und inzwischen auf Tabellenrang 8 angekommen.
HSC-Trainer Olaf Pannewig war zufrieden: „Wir haben gegen einen beweglichen Gegner unsere Aufgaben erfüllt und eine gute Chancenverwertung gezeigt. Entscheidend war unsere Qualität im Angriff, die sogar zu einem höheren Sieg hätte führen können.“ Grasteit, Schmerbeck, Gohr, Mertens und Pfaff aus dem Westfalenliga-Kader halfen bei dem Dreier mit.

Gut gespielt, aber wieder verloren. Der SV Langschede verlor in Breckerfeld 0:2, hätte aber ein Remis verdient. Dass es nicht dazu kam, lag eindeutig an der schlechten Chancenverwertung. „Allein drei Mal liefen wir frei auf das Breckerfelder Tor in der ersten Halbzeit, doch drei Mal versagten wir“, zeigte sich SVL-Trainer Holger Stemmann über die Abschlussschwäche enttäuscht. „Uns fehlt ein Knipser.“ Spielerisch hatte er an seiner Mannschaft jedoch wenig auszusetzen. Doch Tore entscheiden bekanntlich Fußballspiele – und davon erzielten die Hausherren zwei in Halbzeit eins. Bei zweiten Gegentreffer half Strothmann allerdings kurz vor dem Halbzeitpfiff noch mit einem Eigentor mit. Mit der neuerlichen Niederlage hielt Langschede zwar den  Puffer von vier Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Doch zum zweiten Mal in Folge konnte man den Abstand nach unten nicht vergrößern, obwohl es möglich gewesen wäre. Sonntag gegen Tabellennachbar Hemer an der Ruhrbrücke müssen aber Tore.

Jannik Haase (FC Overberge) erhielt für seine Rote Karte im Spiel gegen FC Nordkirchen eine dreiwöchige Spiesperre und ist bis einschließlich 4. Dezember gesperrt. Ebenfalls mit Rot vom Platz gestellt wurde Marven Hennig (VfL Kamen) im Spiel gegen Eintracht Dortmund. Dafür wurde für zwei Wochen gesperrt bis einschließlich 27. Noevmber.

Bild: HSC-Trainer Olaf Pannewig (re.) ist mit seiner Mannschaft seit nunmehr fünf Spieltagen ungeschlagen.

Vorheriger ArtikelLars Stratmann neuer Trainer des HC TuRa Bergkamen II
Nächster ArtikelSamstag Tauschbörse beim SuS Kaiserau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.