Fußball-Bezirksliga: Der 6. Spieltag im Rückblick

338

Fußball: Am 6. Spieltag überwogen die positiven Ergebnisse der heimischen Bezirksligisten. SSV Mühlhausen-Uelzen zeigte sich wiederum sehr torhungrig. Königsborner SV schaffte den dritten Saisonsieg, zugleich den ersten Heimerfolg. TSC Kamen bejubelte erstmals einen Dreier in dieser Saison. Die U23 des Holzwickeder SC blieb mit dem 2:2 bei ETuS/DJK Schwerte auswärts weiter ungeschlagen. Durch ein spätes Sölder Tor musste sich die SG Massen erstmals geschlagen geben.

Zum zweiten Mal in dieser Saison zeigte sich der SSV Mühlhausen-Uelzen äußerst torhungrig. Nach dem 9:0 gegen TSC Kamen ließ die Elf von Trainer Rene Johannes am Sonntag ein 9:2 beim Lüner SV II folgen. Mit 27 Treffern stellte der bis dato noch ungeschlagene SSV nach sechs Spieltagen neben Hannibal den torgefährlichen Angriff. Ibrahima Camara erweist sich mit seinem Dreierpack in Lünen mehr und mehr als absoluter Goalgetter und hat auf seinem Torkonto nunmehr neun Treffer verbucht. Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Lüner SV II festigte SSV Mühlhausen-Uelzen den zweiten Tabellenplatz.

Mit dem dritten Saisonsieg – 3:0 gegen VfL  Schwerte – konnte sich der Königsborner SV  auf den 6. Tabellenplatz schieben. Für KSV-Trainer Andreas Feiler war die Partie „eine besondere“. Denn er übte bekanntlich vor seinem Wechsel in die Königsborner Schumann Arena den Trainerjob in Schwerte aus. Diese „alte Seilschaft“ war für 90 Minuten vergessen, der VfL gratulierte nach dem Schlusspfiff fair zum verdienten Sieg. Mit dem Spiel seiner Mannschaft war Andi Feiler weitgehend zufrieden und meinte, dass seine Mannnen in allen Bereichen einen Schritt nach vorne getän hätten. Alexander Huber-Marzolla gab sein Debüt im Tor, bekam nicht so sehr viel zu tun, weil seine Vorderleute vor ihm durchaus vorhandene brenzlige Situation bereinigten.

Die U23 des Holzwickeder SC trennte sich in „einem Grottenkick“, wie ihn Trainer Marcel Greig bezeichnete, von ETuS/DJK Schwerte 2:2. Zwei Mal ging seine Mannschaft durch den Doppeltorschützen Jasmin Smajlovic in Führung, konnte sie aber nicht halten. Die Schwerter kamen zum ersten Punktgewinn, der HSC dagegen blieb auswärts weiterhin ungeschlagen, kam aber wie gewünscht „nicht da unten raus“, blieb damit auf dem 12. Platz mit einem Punkt Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Kevin Schröder, Laurens Kruse und Torhüter Robin Golisch fehlten.

Der Aufwärtstrend beim TSC Kamen hat sich bestätigt. Gegen Brambauer gab es den ersten Dreier. Ein verdienter 3:0-Sieg, der den gezeigten Leistung auch gerecht wird. Enes Yavuz war Doppeltorschütze, Kubilay Kanar erzielte den dritten Treffer. Doch in die Freude fiel auch ein Wermutstropfen, denn Furkan Cengiz verletzte sich schwer am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er wird wohl längere Zeit ausfallen. Sonntag geht es für den TSC nach Königsborn. Auch da rechnet man sich Chancen aus nach dem guten Pokal-Auftritt gegen Oberligist Hammer SpVg, wo man sich wie berichtet erst im Elfmeterschießen geschlagen geben musste.

Bei der SG Massen riss die Serie von fünf ungeschlagen Spielen gegen den weiter ungeschlagenen Tabellenführer Sölde. Der kam in der Nachspielzeit glücklich zum siegbringenden 2:1-Treffer. Zu diesem Zeitpunkt stand eine neuformierte Innenverteidigung auf dem Kunstrasen. Denn: Spielertrainer Marco Köhler und Julian Werth mussten vorzeitig verletzt ausscheiden. Massen hatte in Durchgang eins Vorteile und auch die besseren Chancen. Doch nur Philipp Kohlmann traf zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung und auch ein 2:0 war möglich.

Bildzeile: Die Spieler des Königsborner SV schwören sich auf den ersten Heimsieg der Saison gegen Schwerte ein. Die Trainer Andreas Feilerr und Tobias Retzlaff schauen im Hintergrund zu / Foto KSV.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.