Fußball-Bezirksliga 7: IG Bönen-Fußball vergrößert Vorsprung an der Tabellenspitze

Fußball-Bezirksliga 7: IG Bönen-Fußball vergrößert Vorsprung an der Tabellenspitze

Fußball: Trotz einer durchwachsenen Leistung war Spitzenreiter IG Bönen-Fußball der Gewinner des Tages. Zum einen gab es einen 4:2-Heimsieg  gegen schwache Ennigerloher und dann vergrößerte man den Vorsprung an der Spitze. Individuelle Fehler brachten RW Unna in Freckenhorst ins Hintertreffen.

IG Bönen-Fußball – SuS Ennigerloh 4:2 (2:0).
Pflichtsieg für den Tabellenführer am Bönener Schulzentrum. Die IGB landete trotz einer durchwachsenen Leistung einen 4:2-Heimerfolg und thront mittlerweile mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze. Das Spiel des bisher punktgleichen SC Cappel wurde allerdings am Sonntag abgesagt. Die Gäste erwiesen sich für Bönen als kein Gegner auf Augenhöhe. Teilweise passte man sich dem schwachen Niveau von Ennigerloh an und hätte gemessen an den Chancen viel höher gewinnen müssen.
IG-Trainer Evren Karka: Das war der bisher mit Abstand schwächste Gegner in dieser Saison. Wir haben uns teilweise deren Spielweise angepasst, ohne aber die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Das Manko: Wir haben unsere Chancen, die wir überwiegend gut rausgespielt haben, ungenügend genutzt, hätten viel höher gewinnen müssen. Zudem kassierten wir bereits den siebten Elfer in dieser Saison. Das sind Dinge, die wir auf jeden Fall verbessern müssen. Am Sonntag geht es gegen Soest, das ist dann ein anderes Kaliber. Da müssen wir zwei, drei Schüppen drauflegen.
IGB: Durak, Akyüz, Bouaid, Saglam (66, Tsekvashvili), Kücük, Erk. Baslarli, Al Berdan, Nozkurt, Cabuk, Taymaz (66. Tirgil), Serk. Baslarli (73. Al Jebouri)
Tore: 1:0 (4.) Erk. Baslarli, 2:0 (35.) Taymaz Strafstoß, 3:0 (48.) Taymaz, 3:1 (55.) Hakenes Strafstoß, 4:1 (68.) Tsekvashvili, 4:2 (89.) Hohmann
Bestnoten: Kücük, Erk. Baslarli, Bozkurt.

TuS Freckenhorst – Rot Weiß Unna 6:1 (2:0).
Die neunte Saison-Niederlage kassierte RW Unna beim Tabellenachten Freckenhorst. Nach dem Spielverlauf viel zu hoch, denn die letzten Treffer fielen in den Schlussminuten. Da hatten sich die Rot-Weißen bereits aufgegeben. Vorher waren durchaus die Chancen da auf Tore. Doch Peters traf nur die Latte und die Möglichkeiten von Kramer und zwei Mal Delker blieben ungenutzt. Beim 0:1 patzte Kulinski im Spielaufbau und beim 0:2 trat Neugebauer unglücklich über den Ball. Dem 0:3 ging ein weitere individueller Fehler voraus. Damit nahm die Niederlage ihren Lauf.
RWU-Trainer Marc Schmitt: Die Niederlage ist um mindestens drei Tore zu hoch ausgefallen, stellt aber einen herben Rückschlag dar, Individuelle Fehler haben uns wiederum arg ins Hintertreffen gebracht. Es klingt kurios, aber wir hatten wesentlich mehr Ballbesitz, belohnten uns aber nicht dafür. Kurios auch der Platzverweis für Peters. Der hatte seinen Mitspieler Kulinski für einen Fehler angemotzt und wurde dafür bestraft. Wenn wir 1:0 in Führung gegangen wären, und die Chancen waren dafür da, dann hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können.
RWU: Lüttecken, Neugebauer, Kramer, Liffers (71. König, Delker, Maisinger, Kulinski (65. Beyer), Walter, Peters, Czaja, Gnatowski
Tore:  1:0 (40.) Bakonjic, 2:0 (35.) Brechler, 3:09 (47.) Sowa, 3:1 (51.) Czaja, 4:1 (74.) Jücker, 5:1 (84.) Bakonjic, 6:1 (89.) Bakonjic.
Bes. Vork.: Gelb/Rot für Peters (63.)
Bestnoten: Neugebauer, Liffers.

Bild: IG-Torjäger Ercan Taymaz (re.) erhöhte sein Torkonto durch den Doppelpack auf 20.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .