Fußball-Kreisliga A1: VfK Nordbögge dominiert mit 4:0 das Bönener Derby gegen IG

701

Spitzenreiter SpVg. Bönen lässt zwei Punkte in Pelkum. Nordbögge gewinnt klar das Bönener Derby (Bild) und FC Overberge tut sich schwer bei starkem TIU Rünthe.

1. FC Pelkum – SpVg. Bönen 2:2 (0:1).
SpVg.
: Behrend, Garske (72. Thiemann), Karahan, Gniatkowski, Dincer, Sorge, Gözütok, Öncül, Scheibke, Arenz, Renk (80. Laya Toure).
Tore: 0:1 (2.) Dincer, 0:2 (75.) Thiemann, 1:2 (76.), 2:2 (85.).
SpVg. Trainer Axel Maurischat: „Mit dem Punkt bin ich zufrieden. Nur die beiden Tore hätten nicht fallen dürfen. Wir wollten das Spiel so spielen wie in der letzten Woche. Nach der Führung waren wir in der Abwehr etwas unsicher. Das lag wahrscheinlich an der Umstellung in der Abwehr, denn  Holtbrügger war verhindert. Marco Behrend im Tor und Dominik Sorge in der Abwehr haben uns im Spiel gehalten. Nur die beiden Gegentreffer hätten nicht gegeben werden dürfen. Beim 2:1 war der Ball gar nicht hinter der Linie und beim Ausgleich stand der Stürmer im Abseits. Trotzdem sind wir mit dem Punkgewinn zufrieden. Pelkum ist eine gute Mannschaft und dort etwas mitzunehmen ist sehr gut.“
Beste Spieler: Behrend, Sorge

I.G. Bönen – VfK Nordbögge  0:4 (0:1).
I.G.
: C. Gökce, Evren, A. Gökce, Yagci, Özdemir, Kempe (57. Baysigit), Öncül, Arslanbey, Colakbas, Cakir.
VfK: A. Juraschuk, Hein, Pannek, Kloda (72. Poljsak), Kromke (70. Hartmann), von Glahn, Müller, Schneck, Hoffmann (54. Lenser), D. Juraschuk, Aschmoneit.
Tore: 0:1 (18.) von Glahn, 0:2 (53.) Kloda, 0:3 (71.) Hartmann.
Bes. Vork:  Gelb-Rot Özdemir (80.).
Trainerstimmen
Gültekin Ciftci (I.G.):
„Wir haben die ersten Minuten sehr gut gespielt und waren nahe am Führungstreffer. Der Freistoß von Ali Öncül fand leider nicht den Weg ins Tor. Nach der Pause wollten wir noch mal alles geben, aber dann kassierten wir direkt das 0:2. Danach haben wir die Köpfe hängen lassen.“
Dennis Juraschuk (VfK): „Es war ein bisschen hektisch in der Anfangsphase, aber ansonsten haben wir das Spiel dominiert. Wir konnten die Ausfälle gut kompensieren. Wir wollten die Zweikämpfe gewinnen und das ist uns gelungen. Wir standen hinten sicher. Das war ausschlaggebend. Bei uns stand eine Mannschaft auf dem Platz. Wir waren ein sehr unangenehmer Gegner.“
Beste Spieler: VfK geschlossene Mannschaftsleistung; Kemper (IG)

TIU Rünthe – FC Overberge 1:1 (1:0).
TIU:
Rafalski, Suludere, Kodaman, Müller, Aytekin (59. Kara), Halatci, Aydin, Kocapinar, Bergner (46. Güney), Akpinar (76. Yalcinkaya), Köse.
FCO: Pelka, Golly, Talat Akbulut, O. Tobio Lemos, L. Manka, M. Manka,Abdul Hasan (49. Wulf), Köhler, Brügmann (76. Eckelt), Aziz R. Hasan, Padurek (68. Tolga Akbulut).
Tore: 1:0 (15.) Köse , 1:1 (60.) Wulf.
Trainerstimmen
Ferdi Ergün (Geschäftsführer TIU)
: „So ein Ergebnis haben wir nicht erwartet. Auch wenn das Ergebnis in der letzten Woche zu hoch ausgefallen ist, haben wir mit einer solchen Leistung nicht gerechnet. Wir hatten großen Respekt vor Overberge, aber wir haben uns sehr gut geschlagen. Das Unentschieden ist gerecht. Die Taktik von Interimstrainer Rafalski ist aufgegangen. Mit Suludere und Halatci haben zwei Stürmer in der Verteidigung gespielt. Wir hätten vielleicht noch das ein oder andere Tor mehr schießen können, aber der Punktgewinn geht in Ordnung.“
Michael Pannicke (FCO)  „Unter dem Strich müssen wir froh sein, dass wir nicht verloren haben. Wir haben uns vom hektischen, unruhigen Spiel TIUs anstecken lassen. Wir konnten nicht unsere Normalform abrufen. Nach einem Standard kassierten wir das Gegentor. Wir haben nie strukturiert Fußball gespielt, sondern sind in Konter gelaufen. Da hat Tim Pelka uns Weltklasse im Spiel gehalten. Das Unentschieden geht in Ordnung, aber über eine Niederlage hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Solche Spiele hat man halt mal. Ich halte das nicht für einen Einbruch. In den nächsten drei Spielen wird sich entscheiden, wo die Reise hingeht.“
Beste Spieler: Pelka (Tor, FCO), Müller, Halatci (beide TIU).

Aktuell: Birol Dereli neuer TIU-Trainer

TIU Rünthe hat einen neuen Trainer. Birol Dereli wird in der kommenden Saison den Posten des zurückgetretenen Bülent Karakaya übernehmen. Dereli hielt bereits das Zepter der TIU Rünhte und  Gurbet Spor Bergkamen in der Hand und trainiert derzeit die C-Jugend des SuS Oberaden. Co-Trainer des Bergkameners wird Mehmet Alcan. „Ich kenne Birol, denn er ist ein ehemaliger Spieler von mir. Außerdem war er bereits Trainer bei uns, als wir gegen den Abstieg gespielt haben. Birol Dereli passt sehr gut zu uns und wir sind stolz, dass wir so einen Trainer verpflichten konnten.“, kommentierte TIU-Vorsitzender Dursun Ergün die Neuverpflichtung. Bis zum Saisonende wird weiterhin Daniel Rafalski das Training leiten.

 

 

 

Vorheriger ArtikelFußball: Alle Ergebnisse vom Wochenende
Nächster ArtikelVfK verdienter Derbysieger

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.