Fußball Kreisliga A1: FC Overberge rückt der Tabellenspitze immer näher

569

1:1 hieß es im Topspiel am Bönener Rehbusch (Bild). Die Spielvereinigung behauptet zwar weiterhin Rang eins, muss sich den aber jetzt mit BV Hamm teilen. Immer näher rückt der FC Overberge heran und weist nur noch drei Zähler Rückstand auf.

SpVg. Bönen – SVE Heessen 1:1 (0:0).
SpVg.: Behrend, Holtbrügger, Öncül  (83. Lehnertz), Gniatkowski, Dincer, Sorge, Gözütok, Karahan, Scheibke (88. Thiemann), Arenz, Garske.
Tore: 0:1 (55.), 1:1 (64.) Behrend per Strafstoß.
Bester Spieler: Behrend (Torwart).
SpVg.-Trainer Axel Maurischat: „Das Unentschieden ist in Ordnung. Was wir für Dinger verballert haben, das ist unfassbar. Wenn wir in der zweiten Halbzeit das Tor  machen, dann gewinnen wir das Spiel. Trotzdem können wir mit dem 1:1 leben. In der ersten Halbzeit hält Marco Behrend uns mit klasse Paraden den Rücken frei. Die Jungs haben mit langen Bällen agiert und  wir sind  nicht ins Spiel gekommen. Nach der Halbzeitpause fangen wir uns nach einem Standard den Gegentreffer. Nach dem Ausgleichstreffer spielen wir dann nur noch auf ein Tor. Trotzdem ist das Unentschieden gerecht. Heessen war spielerisch stärker, aber wir hatten die besseren Chancen.“

VfK Nordbögge –  TuS Wiescherhöfen II 2:0 (1:0).
VfK: A. Juraschuk, Hein, Pannek, Kromke, von Glahn, Müller (65. Hermyt), Schneck, Hartmann (55. Hoffmann), D. Juraschuk, Aschmoneit, Lenser (75. Poljsak).
Tore: 1:0 (21.) Hartmann, 2:0 (55.) Hartmann.
Bester Spieler: Hartmann.
VfK-Spielertrainer Dennis Juraschuk: „Das dritte Spiel in Folge, dass wir zu null gewonnen haben. Wir haben im Vergleich zur Hinrunde Kontinuität bekommen. Das Spiel verteilt sich auf viele Schultern. In der Anfangsphase hat der TuS Druck gemacht und früh gestört. Wir konnten keine Glanzpunkte finden. Mit dem Führungstreffer im Rücken haben wir an Sicherheit gewonnen. Der TuS hat sich an uns die Zähne ausgebissen. Wir haben das clever gespielt und ohne großen Glanz trotzdem verdient mit 2:0 gewonnen.“

SVF Herringen II – I.G. Bönen 1:0 (0:0).
I.G.: C. Gökce, Cil (45. Akman), A. Gökce, Ciftci, Colakbas, Dogan, Yagci, Özdemir, Öncül, Arslanbey, Biyikli.
Tor: 1:0 (90.).
Bester Spieler: A. Gökce (Abwehr).
IG-Spielertrainer Gültekin Ciftci: „Wir haben überhaupt keine Lust mehr in der nächsten Woche anzutreten. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich weiß nicht, ob die Schiedsrichter sich gegen uns verschworen haben. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Selbst die Zuschauer aus Herringen haben uns Recht gegeben, dass der Schiedsrichter viele Fehlentscheidungen getroffen hat. Dann machen wir das 1:0 durch Akman in der 62. Minute, aber der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht wegen einer angeblichen Abseitsstellung. Selbst der Torwart hat zugestimmt, dass das ein regulärer Treffer war. Das war der Knackpunkt des Spiels. Später wird Özdemir grob gefoult. Er zeigt dem Schiedsrichter die Wunde und selbst der Gegenspieler hat zugegeben, dass das ein Foul war. Trotzdem wurde Özdemir mit Gelb-Rot runtergeschickt. Dann lässt der Schiedsrichter acht Minuten nachspielen und wir kassieren in der achten Minute der Nachspielzeit den Gegentreffer. Nach dem Spiel sind wir zu Eberhart Petri gegangen und haben uns beschwert. Er war ja auch am Platz und hat das Spiel gesehen. Mal schauen, was daraus wird. Ich habe das Gefühl, dass man will, dass wir absteigen, aber diesen Gefallen werden wir niemandem tun.“

FC Overberge – 1.FC Pelkum 6:1 (2:0).
FCO: Pelka, Tolga Akbulut, Golly, O. Tobio Lemos, L. Manka, M. Manka, Köhler (75. Abdul Hasan), Wulf (68. Eckelt), Brügmann (78. Walter), Aziz R. Hasan, Padurek.
Tore: 1:0 (11.) Brügmann, 2:0 (36.) L. Manka, 3:0 (64.) Brügmann, 4:0 (70.) O. Tobio Lemos, 5:0 (75.) Brügmann, 6:0 (80.) Abdul Hasan per Strafstoß, 6:1 (85.).
Bester Spieler: Brügmann (Mittelfeld).
FCO-Trainer Michael Pannicke: „Wir sind zuhause eine Macht. Bisher hat hier jeder Verein von oben viele Dinger gekriegt. Wir waren heute von der ersten Minute an präsent und jeder wollte auch gewinnen. Das Spiel geht auch in der Höhe absolut in Ordnung. Schon in den ersten Minuten hatten wir gute Chancen. Es hätte nach fünf Minuten schon 3:0 stehen können. In der ersten halben Stunde haben wir klasse Fußball gespielt und schon mit zwei Treffern geführt. Mit diesem Abstand ging es dann in die Pause. Auch dem Seitenwechsel haben wir Pelkum nicht zum Zug kommen lassen. Unter dem Strich bin ich etwas enttäuscht von Pelkum. Wir sind  einfach ein tolles Team und es macht Spaß mit den Jungs zu arbeiten.“

Westfalia Bockum-Hövel – TIU Rünthe 0:1 (0:1).
TIU: Rafalski, Kodaman, Oezdamar, Müller, Aytekin, Bekmezci, Güney (55. Ceran), Aydin, Halatci (78. Yalcinkaya), Akpinar, Köse.
Tore: 0:1 (14.) Köse.
Bester Spieler: Köse.
TIU-Spielertrainer Daniel Rafalski: „Das war heute schon fast ein Sommerkick, Nur das Tor zählte.“

Bild: Peter Thiemann

 

Vorheriger ArtikelSpätes Tor von Simon Naujoks bedeutet 1:1
Nächster ArtikelSV Holzwickede verlässt nach der Pause der Mut

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.