Fünf Fragen an Jens Kandler

1635

Fußball: Nach dem Abschied von Thorsten Wilms als Trainer beim Bezirksligisten SV Langschede (wir berichteten) sprach unsere sku-Redaktion mit seinem Nachfolger Jens Kandler und stellte ihm fünf Fragen.

sku: Hat Sie der Abschied von Thorsten Wilms überrascht?
Jens Kandler
: „Ich war schon überrascht vom Zeitpunkt seiner Entscheidung. Ich habe in der Vergangenheit sehr eng mit ihm zusammen gearbeitet, bin und bleibe auch mit ihm befreundet. Ich wusste von seinem Abschied zum Saisonende. Dass er ihn jetzt vorgezogen hat, habe ich so nicht erwartet. Ich werde ihn auch weiter um Rat fragen, wenn ich da Bedarf sehe.“

sku: Können Sie seine Entscheidung nachvollziehen und was sind die Gründe für seinen Abschied?
Jens Kandler: „Fast alles ist im Sport abhängig vom Erfolg und Misserfolg. Es ist zuletzt nicht wunschgemäß bei uns gelaufen. Wir haben strategische Fehler gemacht. Auch die Jungs standen in der Kritik. Thorsten konnte sie wohl nicht mehr so erreichen. Dann ist einiges gelaufen, was seine Vertrauensbasis zweifeln ließ. Das kann ich nachvollziehen, ohne auf Einzelheiten eingehen zu wollen. Es ist auf jeden Fall schade, dass er nicht bis zum Saisonende weiter macht.“

sku: Wie geht es weiter beim SV Langschede?
Jens Kandler:
„Es wird im Sinne von Thorsten weiter gehen. Simon Naujoks und Patrick Kulinski bleiben mit im Trainerteam. Ich will und kann nicht viel ändern. Wir werden sicher unser Spielsystem verfeinern, vor allem die Viererkette. Uns fehlte zuletzt in den entscheidenden Situationen die mannschaftliche Geschlossenheit. Es entstanden Lücken und wir kassierten dadurch Gegentore. Auch die neuen Spieler müssen weiter integriert werden. Und vor allem die Spieler müssen im Kopf frei dafür werden, dass wir uns im Abstiegskampf befinden und entsprechend auftreten.“

Sku: Schafft der SVL den Klassenerhalt?
Jens Kandler:
„Das Potenzial haben wir auf jeden Fall. Wir schaffen das. Klar ist aber auch, dass jeder 100 Prozent geben muss. Jetzt kommen auf dem Papier schlagbare Gegner. Da müssen Punkte her.“

sku: Sie haben Ihr Trainer-Engagement bis zum Saisonende angekündigt. Was planen Sie danach?
Jens Kandler: „Bei mir hängt alles davon, was sich bei mir beruflich ergibt. Ich habe mein BWL-Studium dann abgeschlossen und gehe auf Jobsuche. Wenn es mich weiter weg verschlägt, dann kann ich nicht mehr in Langschede bleiben. Bis zum Saisonende werde ich auf jeden Fall alles geben für den SV Langschede, als Spieler und als Trainer.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.