„Für Wiedergutmachung sorgen“

175

Handball Landesliga: TuS DJK Oespel-Kley – SuS Oberaden II (Sonntag, 17.30 Uhr; Sporthalle Lütgendortmund, 44388 Dortmund, Volksgartenstraße 19). Erneut trifft die Mannschaft von Trainer Sascha Rau auf ein Team aus Dortmund. In der Hinserie gab es eine schmerzliche Heimniederlage gegen die DJK. „Vielleicht sind wir damals dafür bestraft worden, dass wir einer Spielverlegung damals nicht zugestimmt haben“, vermutet Rau. „Damals sind sie mit ein paar recht guten A-Jugendlichen angereist. Die haben einen coolen Streifen gespielt und wir haben sie ein wenig unterschätzt. Wir haben das Spiel verdient verloren.“

Das Team von Trainer Nils Sievers rangiert zurzeit auf Tabellenplatz acht und hat mit 12:18 Punkten sieben Zähler weniger auf dem Konto als der Sechste aus Oberaden. „Deshalb sollten wir vom Tabellenstand her eine Chance haben.“ Dazu ist aber eine konzentriertere Leistung nötig, als im Hinspiel. Zudem vermutet der SuS-Coach, dass seinem Team Oespel-Kley nicht so sehr liegt. „Auf jeden Fall wollen wir eine ordentliche Leistung bringen und für Wiedergutmachung sorgen.“

Allerdings wird nur eine sehr dünne Spielerdecke die Reise in die Nachbarschaft antreten, denn lediglich neun Feldspieler sowie zwei Torhüter stehen Rau am Sonntag zur Verfügung. „Das wird schon schwierig.“ Mit dem verletzten Simon Rodefeld und dem noch nicht wieder fitten Timo Weber fallen zwei Linkshänder mehr oder wenig aus. Da die dritte Mannschaft zeitgleich antritt, ist aus der keine Unterstützung zu erwarten. „Aber mit dieser Besetzung haben wir auch Hombruch und Höchsten geschlagen.“

Bild: Am Sonntag will die SuS-Reserve Oespel-Kley zu Fall bringen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.