Für vier KSV-Spielerinnen ist Menden-Spiel besonders

Für vier KSV-Spielerinnen ist Menden-Spiel besonders

Handball, Frauen-Oberliga: Königsborner SV – SG Menden Sauerland Wölfe (Sa. 19.15 Uhr, Kreissporthalle Unna). Am letzten Spieltag waren die KSV-Damen spielfrei, weil der ursprünglich angesetzte Gegner Oerlinghausen bekanntlich den Spielbetrieb in der Oberliga eingestellt hat. Doch auf dem Ruhekissen saß man nicht, KSV-Trainer Kai Harbach hat mit seiner Mannschaft durchtrainiert und man ist gerüstet für das Heimspiel gegen Menden.

Es kommt der Tabellenelfte in die Kreissporthalle und die Harbach-Truppe ist klarer Favorit. Für vier KSV-Spielerinnen ist es gewiss ein besonderes Spiel. Denn: Sarah Ebel, Lisa Gerbe, Maike Benden und Celine Pelz spielten in der letzten Saison noch für Menden in der 3. Liga, schlossen sich vor Saisonbeginn Königsborn an. Für das Quartett kommt es zum zweiten Mal zum Duell gegen ihren alten Verein. Im Hinspiel gab es nach einem knappen Spielstand zur Halbzeit noch einen deutlichen Erfolg für Königsborn. Auch am Samstag wäre alles andere als ein Erfolg des Tabellenzweiten eine Überraschung. Menden hat großen Respekt vor Königsborn. „Die sind eindeutig eine Nummer zu groß“, der Standpunkt von Andre Julius, Damenwart der SG. Dass man bei den „Wölfen“ einen Schlussstrich unter die Vergangenheit mit den Abgängen gezogen hat, zeigt eine Randgeschichte: So hat man vor wenigen Tagen die noch vorliegenden Spielerpässe von Ann Kathrin Stratmann und Kathrin Baer an die Passstelle zurückgesandt. „Die waren bisher noch nie angefordert worden“, erzählt Julius. Dem Vernehmen nach will Ann Kathrin Stratmann kein Handball mehr spielen und sich dem Marathonlauf widmen.

KSV-Coach Harbach bemisst die Stärke des Gegners nicht nach dem Tabellenplatz. „Sie haben mittlerweile einen neuen Trainer und spielen ein anderes System“, schätzt er Menden stärker ein als im Hinspiel. „Wir wollen uns jedoch keine Blöße geben vor dem dann folgenden Topspiel beim Spitzenreiter ASC Dortmund. Aber erst einmal schauen wir auf das Menden-Spiel und das wollen wir gewinnen.“ Harbach  hat personell alles an Bord.

Bild: Den nächsten Oberliga-Sieg gegen Menden beklatschen wollen die Damen des Königsborner SV.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.