Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Für Denis Schmitz rückt das WM-Rennen näher

Für Denis Schmitz rückt das WM-Rennen näher
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Behindertensport: Die Weltmeisterschaft der Paraleichtathleten ist am Donnerstagabend mit einer kleinen Feier in Dubai eröffnet worden und so langsam rückt auch das Rennen für Denis Schmitz näher. Am Sonntag um 17.27 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) ertönt für den Rennrollstuhlfahrer des RGS Bönen der Startschuss für die 100 Meter in der Schadensklasse T33.

Nach intensiven Trainingstagen im Nachbaremirat Schardscha hat Vater und Coach Rüdiger Schmitz das Programm für seinen Sohn zurückgefahren. Am Mittwoch hatten beide noch einmal die Gelegenheit, im WM-Stadion mit der Starterin zu üben, danach ist bis zum Rennen Ruhe angesagt. „Das war unsere letzte große Aktion“, sagt Rüdiger Schmitz, der von einem turbulenten Training berichtet: „Alle Rollis waren da, um die 200 Stück gleichzeitig.“ Denis Schmitz ist mit den Bedingungen aber gut zurechtgekommen. „Nach zwei Starts hat er seinen Rhythmus mit der Starterin gefunden und ein paar tolle Starts gehabt“, sagt der Vater: „Ich hoffe, dass er Sonntag das abruft, was wir im Training gemacht haben.“
Über 100 m trifft der Bönener auf vier Konkurrenten. Drei liegen in der Weltrangliste vor ihm, einer hinter ihm. bob

Bild: Am Sonntag fällt für Denis Schmitz der Startschuss für die Weltmeisterschaft der Paraleichtathleten in Dubai.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel