Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Für den RSV beginnt „englische Woche“
Für den RSV beginnt „englische Woche“

Für den RSV beginnt „englische Woche“

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball-Landesliga RSV Altenbögge – ATV Dorstfeld (Sonntag, 18 Uhr). Zu Beginn der „englischen Woche“ – der RSV empfängt am kommenden Donnerstag den zweiten Dortmunder Verein, die ASG Dorstfeld (20 Uhr) – gibt der Ligaprimus aus der Nachbarschaft erst einmal seine Visitenkarte in Altenbögge ab. „Die Jungs sind motiviert, dass Dorstfeld nicht bei uns Meister wird“, erhofft Trainer Tino Stracke zwei Punkte gegen den Favoriten. Allerdings kann der ATV schon als Meister in die „Sporthalle im Schulzentrum“ reisen. Das wäre der Fall, wenn der Tabellenzweite aus Herne am Nachmittag gegen den ASC 09 Dortmund verlieren sollte. Das würde die Aufgabe des RSV vermutlich erleichtern.

„Die Trainingsbeteiligung war über die Osterferien nicht so gut“, berichtet Stracke. „Wir können aber beruhigt aufspielen.“ Vielleicht ist es auch ein Nachteil, dass sein Team am 30. März ihr letztes Spiel bestritt. „Trotzdem wollen wir in eigener Halle die Punkte behalten. Da soll nur einer Meister werden – und das sind wir. Allerdings nicht in dieser Saison“, setzt der Spielertrainer schmunzelnd hinzu. Am Sonntag kann er dabei auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Das Hinspiel gewannen die Dortmunder übrigens mit 30:26.

Bild: RSV-Trainer Tino Stracke kann am Sonntag gegen Spitzenreiter Dorstfeld auf seinen kompletten Kadder zurück greifen.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.