Fünf Spieler haben sich bei BR Billmerich kurzfristig abgemeldet

Fünf Spieler haben sich bei BR Billmerich kurzfristig abgemeldet

Fußball: Hoch geflogen, wahrscheinlich folgt der tiefe Fall. Beim Kreisliga A-Aufsteiger Blau-Rot Billmerich stehen fünf Spieler aus der Meistermannschaft nicht mehr zur Verfügung. Sven Knicker (BSV Heeren), Robin Glathe (SSV MühlhausenII), Leon Schwonke, Dieter Dziuba und Dischant Chandiok (alle Ziel noch unbekannt) haben sich „am letzten Drücker“, also kurz vor Ende der Wechselperiode abgemeldet. Das bedeutet, wenn sich keine personellen Verstärkungen bis zum Meisterschaftsstart im August einstellen, dann wird wohl der freiwillige Rückzug  aus der Kreisliga A die Konsequenz sein. Vielleicht sogar der Absturz in die Kreisliga C.

BRB-Trainer Torsten Holtmann deutete das jedenfalls im Gespräch mit SKU an. „Unser Kader war ohnehin nicht so groß, jetzt fallen auch noch fünf Leute aus. Damit sind wir nicht mehr wettbewerbsfähig. Und abschlachten in der Liga, das will ich mir nicht antun“, sein Standpunkt, „die Spieler, die noch da sind, sind alle verunsichert.“ Noch hofft er auf eine Wende, will noch einige Wochen abwarten, dann aber seine Konsequenzen ziehen. Einige Krisengespräche mit dem Vorstand sind bereits gelaufen, nur Lösungen haben sich bisher nicht ergeben.

Der Trainingsbetrieb läuft derzeit eingeschränkt. Am Dienstag waren gerade mal sechs Kicker beim Training. Bis zum 27. Juli hat Trainer Holtmann alle Testspiele abgesagt.  „Keine Ahnung“, so seine Antwort auf die Frage, wie es den bei BRB weiter gehen solle.

Bild: Trainer Torsten Holtmann (2.v.li.)

Related posts

5 Comments

  1. Unglaublich

    Das ist ja echt mal Bitter für den Verein BRB.

    Finde es aber noch viel viel schlimmer für die Vereine die gut funktionieren und die genauso oben mitgespielt haben wie der BRB. Wenn man sich das alles mal so durchliest muss man nur den Kopf schütteln. Dies gilt aber nicht nur für die Kreisliga B sondern auch für die Kreisliga A!

    Wenn die Möglichkeit nicht besteht aufzusteigen oder die Klasse zu halten dann sollte man das frühzeitig Bekannt geben um den anderen Mannschaften die Möglichkeiten zu geben sich sportlich weiter zu entwickeln.

    Komisch wenn man mittlerweile noch nicht mal auf das Wort zählen kann für eine Zusage. Solltet ihr mal eine Mannschaft zusammenstellen dann sucht euch vor allem in den unteren Ligen mal Leute die nicht für Geld spielen und schon alles können. Sondern einfach nur die die auch Fussball spielen wollen. Da ist der Erfolg, der Spaß und der Zusammenhalt wesentlich größer.

    Schuld ist der Verein bzw. die Mannschaft immer selber wenn sowas passiert.

    Trotzdem drücke ich vor allem den BRB die Daumen das Sie das doch noch hinbekommen.

    der Unglaubliche

  2. Ein Billmericher Bürger

    Was soll man dazu sagen.. Die Söldner gibt es auch schon in der Kreisliga A… Hoffe für die Zukunft, dass diese Burschen niemehr den Rasen im Waldstadion betreten!!! Hoffe mal das der verdiente Aufsteiger des letzten Jahres seine Saison starten kann…

  3. Blau Roter Husar

    Schade, dass Sie meinen Kommentar nicht veröffentlich haben. Immerhin haben Sie den Artikel geändert. Er ist aber immer noch nicht ganz korrekt, da die Spieler nicht weggelaufen sind. Im Gegenteil. 3 der genannten Spieler sind immer noch da und hoffen, dass sie mit der Mannschaft in der Kreisliga A starten können. Sie haben sie sich jedoch abgemeldet, da sie etwas weitsichtiger sind als der Vorstand und ihnen schon vor dem 30.06. klar war, dass es nur einen Rumpfkader von 14 Leuten (inklusive 2 Torhütern) geben wird. Ich weiß das, da ich einer dieser Spieler bin. Dass ich aufgrund Ihres nicht ganz richtigen Artikels im Kommentar als Söldner bezeichnet werde, finde ich einerseits vom Verfasser des Kommentares, der anscheinend nicht weiß, dass in Billmerich seit Jahren keine Geld für Spieler gezahlt wurde und die Truppe nur aus Freunden besteht, und Ihnen, die diesen Kommentar anders als meinen freigeschaltet haben, sehr schwach! Sollten Sie daran interessiert sein, die Situation in Billmerich richtig darzustellen fragen Sie bitte Segel Holtmann nach den Spielern die de facto nicht mehr da sind und der Truppe den Rücken gekehrt haben. Ich glaube nämlich, dass es zu einem Missverständnis gekommen ist und Sie andere Spieler meinen als er. Wie gesagt: 3 der Spieler, die Sie aufzählen, sind noch bei der Mannschaft und haben eine Zusage gegeben weiterzumachen, sofern die Truppe erhalten bleibt. Ihr Artikel und die freigeschalteten Kommentare tut diesen Spielern unrecht.

  4. Ein Aufsteiger

    Eine traurige Sache, keine Frage. Da kämpfen 25 Mann ein Jahr lang Sonntag für Sonntag bei Hitze und bei Schnee und schaffen endlich den schon seit langem ersehnten Aufstieg. Diese 25 Mann bestanden aus größtenteils jungen Spielern , teils aus Billmerich, teils aus den umliegenden Dörfern, die von ihren ehemaligen Mitspielern angesprochen worden sind und so Ihren Weg unentgeldlich zum Verein gefunden haben. Jeder weiß das in Billmerich kein Geld fließt, somit ist der Begriff „Söldner“ hier meiner Meinung nach komplett unangebracht.

    Nun hat man den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft und geht die Planung für die neue Saison an. Im Vorfeld waren ein paar Abgänge aus familiären und beruflichen Gründen bekannt. Zustände wie in jedem anderen Verein. Keine Frage, Neuzugänge müssen her. Am besten junge Spieler die ins Team passen. Doch diese Spieler sind auch bei anderen Vereinen begehrt. Vorteile bei der Entscheidungsfindung sind weder die fehlenden finanziellen Mittel, noch die mehr als schwierigen Platzverhältnisse. Selbst Sponsoren für die Trainingsanzüge wurden im letzten Jahr in Eigeninitiative gesucht und noch zu einem wesentlichen Teil selber finanziert.

    Und Warum das ganze? Weil die Jungs Spaß daran haben. Spaß an einer echt guten Manschaft.

    Doch mit 15 Mann (einen großteil o.g. Abgänge eingerechnet!) wird es extrem schwer. Einer verletzt sich, einer verändert sich beruflich. Jeder Kreisliga-Fußballer kennt das Problem. Du fängst eine Vorbereitung mit 26 Spielern an, am dritten Spieltag stehst du da mit 15 Mann. Eine Saison mit einem so dünnen Kader macht keinen Sinn. Training zu sechst (wieder waren o.g. Abgänge dabei!) sagt bereits alles.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Billmerich lebt schon immer von Eigeninitiative. Doch die umliegenden Vereine haben sich weiterentwickelt. Dort hat man Kunstrasenplätze, eine geordnete Vereinsstruktur sowie ein guten Unterbau für die erste Manschaft. Billmerich hätte diesen Weg zusammen mit Rot Weiß Unna einschlagen können. Doch dies wurde klar versäumt. Und schaut man die Tage auf RW Unna, sieht man, dort tut sich was. Dort hat jemand eine Idee. Dort wird etwas aufgebaut.

    Geschieht dies in Billmerich nicht bald, wird es für den gesamten Verein schwierig, gar unmöglich weiterhin zu bestehen.

    Und den Leuten die sagen werden „aber in Billmerich ist das schon immer so“ möchte ich nicht widersprechen. Doch fährt man die umliegenden Vereine ab wird man sehen: Überall tut sich etwas. Warum sollte also jemand aus einer guten A-Jugend Manschaft den Weg zu Billmerich finden?

    In diesem Sinne

    Ein Aufsteiger

  5. Billmericher Bürger

    Vielen Dank für den ehrlichen Artikel ,,des Aufsteigers“. Die Wortwahl Söldner war im Nachhinein nicht fair von meiner Person da ich die Geschichte meines Heimatvereins ansonsten gut zu kennen glaube, deshalb entschuldige ich mich hier auch ehrlich dafür. Hoffe das der Verein die Kreisliga A Saison starten und ordentlich absolvieren wird mit allen Spielern die wollen und können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.