Frida Titze und Rika Krämer überzeugen bei den Kreismeisterschaften

211
Leichtathletik: Drei Podestplätze und sechs neue Bestleitungen – viel besser hätten die Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Menden für Frida Titze und Rika Krämer vom VfL Fröndenberg nicht laufen können.
Beim ersten Wettkampf nach der langen Corona-Pause erreichte Frida im Weitsprung 3,75m und pulversierte ihre Bestleistung aus dem Vorjahr fast um einen halben Meter. Dies bedeutete Platz 2 im Jahrgang 2009 (W11). Bei den ein Jahr jüngeren Mädchen (Jahrgang 2010, W10) landete Rika bei 3,47m in der Grube. Noch besser lief es für Rika im Ballwurf. 24,50m bedeuteten Platz 2 in der Gesamtwertung, nur einen halben Meter hinter Platz 1. Frida warf den Ball 20,50m weit. Den dritten Podestplatz für den VfL Fröndenberg gab es im 50m Sprint. Hier erreichte Frida als Dritte nach 8,45 Sekunden das Ziel. Rika überquerte nach 8,81 Sekunden die Ziellinie.
In zwei Wochen beschließen die beiden Athletinnen die kurze Saison mit einem Dreikampf beim Felsenmeersportfest in Deilinghofen. 
Bildzeile: Frida Titze (li.) und Rika Krämer – Sechs Starts, sechs Bestleistungen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.