Freier Eintritt beim Eishockey-Hit Bergkamen – Planegg

738

Eishockey: Für den EC Bergkamen steht das letzte Heimspiel-Wochenende der Saison 2015/2016 auf dem Programm.  Gegner ist das Team des ESC Planegg/Würmtal. Das Restprogramm in der Liga sieht für den ECB noch insgesamt vier Begegnungen vor – und allesamt gegen den noch amtierenden Deutschen Meister. An diesem Wochenende zwei Partie und am folgenden nochmals zwei, dann aber in Bayern.Der ESC ist aktuell Tabellenzweiter und hat noch Chancen, am Ende der Saison wieder ganz oben zu stehen. Es ist jedoch davon abhängig, wie der direkte Konkurrent ECDC Memmingen seine noch ausstehenden Partien gegen Ingolstadt bestreitet. Am letzten Wochenende hatte der OSC Berlin eher überraschend mit 3:1 gegen Planegg gewonnen. Drei wichtige Punkte, die dem ESC am Ende fehlen könnten. Die letzten fünf Jahre hieß der Deutsche Meister im Damen- Eishockey immer ESC Planegg/Würmtal.

Teilnahme an der Pokal-Endrunde steht für den ECB fest

Trotz des Sieges der Berliner am letzten Spiel-Wochenende und dem leichteren Restprogramm des OSC mit voraussichtlichen sechs Punkten aus den Spielen gegen den EKU Mannheim steht der EC Bergkamen als DEB-Pokalturnierteilnehmer fest, da der direkte Vergleich zählt und da steht Bergkamen besser da. An einem guten Tag können die Bergkamener Bärinnen die Bayern durchaus auch schlagen. Grundsätzlich sind die Auseinandersetzungen beider Teams immer hochklassig und kampfbetont gewesen. Das soll auch wieder an diesem Wochenende so sein.

Sehr unglücklich ist die Tatsache, dass am Samstag (27.02) ein Play Off Spiel der 2. Mannschaft in Crimmitschau stattfindet, sodass Robert Bruns dafür einige Spielerinnen dafür abstellen muss. Trotzdem ist man auf Seiten der Bergkamener sicher, dass die Fans zwei spannende Spiele zu sehen bekommen. Um möglichst viele Zuschauern zum Saisonende noch einmal den Damen-Eishockeysport näher zu bringen, ist der Eintritt zu beiden Partien  frei.

Bild: Die Spiele Bergkamen – Planegg waren zuletzt immer heiß umkämpft

 

Vorheriger ArtikelSportprogramm vom 26. bis 28. Februar
Nächster ArtikelHSC will Tabellenvorletzten Wickede keineswegs unterschätzen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.