Frank Lewandowski: „Als Spieler mochte ich ausgiebige Läufe in der Vorbereitung.“

1019

Obwohl der Winter die heimischen Gefilde fest in seiner Hand hat, sind die Fußball-A2-Ligisten bereits mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Wie der Stand der Vorbereitung ist, ob es personelle Veränderungen gegeben hat und welche Ziele für die zweite Serie anvisiert werden, das beantworten euch ab sofort die Trainer in unserer neuen Rubrik Fünf Fragen an… Und weil der SuS Oberaden als Herbstmeister in die Winterpause gegangen ist, obliegt es deren Trainer Frank Lewandowski, den Auftakt zu machen. Eins vorweg: Als Spieler war „Lewa“ einer der wenigen, die ausgiebige Läufe in der Vorbereitung mochten. Was das für seine Spieler bedeutet, lest ihr hier…

1. Frank Lewandowski, wieviel Vorbereitung lassen die Witterungsbedingungen bei euch am Römerberg zu?

Lewandowski: Die Stadt hat unsere Plätze jetzt seit einer Woche dicht gemacht, so dass wir uns in der Vorbereitung schon zurückgeworfen fühlen. Man kann das Wetter aber leider nicht ändern.
Die Ergebnisse unserer Testspiele waren in Ordnung, zwei Siege in zwei Spielen. Einen gegen TIU und einen gegen den VfL Kamen. Ich hoffe, dass das Wetter jetzt offen bleibt, damit wir unser Programm durchziehen können. Es ist ja glücklicherweise noch etwas Zeit bis Rückrundenbeginn.

2. Gab es personelle Veränderungen im Kader?

Lewandowski: Nein, der Kader bleibt unverändert. Keiner ist gegangen, keiner gekommen. Allerdings sind einige Akteure angeschlagen. Kevin Rothe hat Knieprobleme, wird einen Arzt konsultieren müssen. Benny Weihrich hat sich vertreten, André Schmidt hat sich eine Prellung zugezogen, Jens Lassak ist erkältet. Stand jetzt, scheint wohl keiner länger auszufallen. Lediglich bei Kevin müssen wir abwarten.

3. Wo liegen die Schwerpunkte in der Vorbereitung, mal abgesehen vom typischen Kondition bolzen?

Lewandowski: Typisches Kondition bolzen gibt es bei uns nicht. Früher bin ich selbst gern lange gelaufen und mochte ausgiebige Läufe in der Vorbereitung, aber als Trainer verabscheue ich das. Das heißt ja schließlich Fußball spielen und nicht Fußball laufen. Mit irgendwelchen Gewichten in irgendwelchen Wäldern muss sich bei uns niemand herumplagen. Wir wollen Kondition fußballspielend aufbauen.

4. Auf welchem Platz steht deine Mannschaft am Ende der Saison?

Lewandowski: Da wo wir jetzt stehen, alles andere wäre ja eine Verschlechterung.

5. Wer steigt auf?

Lewandowski: Die Mannschaft, die auf Platz eins steht. Hoffentlich werden wir das bleiben.

Vorheriger ArtikelSigrid Döbbe auf Platz drei ihrer Altersklasse
Nächster ArtikelMitglieder entscheiden über Fusion von RW Unna und BR Billmerich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.