FLVW lädt betroffene Vereine der Flutkatastrophe ins SportCentrum Kaiserau ein

341

Fußball: Die Bilder der vergangenen Tage haben viele Menschen in Westfalen sowie anderen Regionen Deutschlands in einen Schockzustand versetzt. Innerhalb von wenigen Stunden haben Tausende ihre gesamte Existenz- und Lebensgrundlage in den Fluten der Hochwasser-Katastrophe verloren. Auch viele Sportvereine waren von den Auswirkungen betroffen und stehen nun vor Anlagen, die teilweise vollständig zerstört sind.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) möchte Vereinen und seinen Mitgliedern deshalb die Möglichkeit bieten, einen kurzen Moment durchzuatmen – in Form eines kostenlosen Trainingscamps im SportCentrum Kaiserau.

Der FLVW lädt Vereine und vor allem junge Sportlerinnen und Sportler dazu ein, eine Woche im SportCentrum Kaiserau zu verbringen. Betroffene der Flutkatastrophe können im Zeitraum vom 2. bis zum 15. August einen Moment dem heimischen Chaos entfliehen, übernachten und trainieren. Lediglich die Aufsichtspflicht von Jugendgruppen kann der Verband dabei nicht gewährleisten, sodass diese mit einer Begleitperson anreisen müssen.

„In diesen schweren Zeiten wollen wir versuchen, unseren betroffenen Vereinen und den Menschen dahinter zumindest eine kleine Freude zu machen, auch wenn wir uns bewusst sind, dass dieses Leid schwer zu lindern ist“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer 02307 371-0 oder der E-Mail-Adresse verkauf@flvw.de an das SportCentrum wenden.

Bildzeile: Der FLVW lädt betroffene Vereine und vor allem junge Sportlerinnen und Sportler der Flutkatastrophe ein, eine Woche im SportCentrum Kaiserau zu verbringen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.