Finn Merten erstmals unter 50 Sekunden über 400 Meter

1442

Leichtathletik: Am Pfingstmontag traten beim 38. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen sieben Athleten des VFL Kamen im Trikot der LG Hamm-Kamen-Holzwickede zu einem weiteren Trainingswettkampf an. Hier bewies Finn Merten, dass er derzeit in Top-Form ist und lief zum ersten Mal über die 400m Strecke eine Zeit unter 50 Sekunden. Bei 49,92 Sek. blieb die Uhr für ihn stehen und qualifizierte sich für die deutschen Jugendmeisterschaften. Marco Kopp ging mit dem Stab an den Start und übersprang souverän die Anfangshöhe von 3,20m und auch die 3,40m, doch bei 3,60 änderten sich die Windverhältnisse und es gelang ihm nicht diese Höhe zu meistern. Stefan Thal sprang im Weitsprung 6,53m und lief auf der 100m Strecke im Endlauf  der Männer mit 11,47 Sek.  auf einem guten vierten Rang und erreichte mit beiden Ergebnissen je seine persönliche Bestleistung. Fabian Grigoleit, der im Vorlauf mit einem nicht ganz so guten Start über 100m noch den Endlauf erreichte, lief hier mit 12,31 Sek. ebenfalls persönliche Bestleistung. Lena Koller warf im Speerwurf beim ersten Versuch über gute 29 m und steigerte ihr Ergebnis mit dem letzten Wurf noch einmal um 60cm auf 29,62m. Über 200m lief sie in 28,64 Sek. zu ihrer Saisonbestleistung. Der 200m Lauf ihrer Schwester Farina Koller, die am Ende der Kurve schon zu der vor ihr laufenden Konkurrentin aufschloss, endete mit 30,06 Sek. nur knapp über der 30 Sekundenmarke. Kerstin Eder, die ebenfalls über die 200m startetet, musste der zu schnellen Anfangsgeschwindigkeit Tribut zollen und kam mit 32,17 Sek. ins Ziel. Alle Athleten waren mit ihren erbrachten Leistungen zufrieden.

Bild: Beim 38. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen waren ( v.l.) Finn Merten, Kerstin Eder, Stefan Thal, Farina Koller, Fabian Grigoleit, Lena Koller und Marco Kopp am Start.

Vorheriger ArtikelHolzwickeder Turnerinnen in Hamm erfolgreich
Nächster ArtikelFußball aktuell

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.