Fehlstart für den TSC Kamen – Es fehlt weiter an Laufstärke und Fitness

691

Fußball-Bezirksliga 8: TuS Hannibal – TSC Kamen 4:2 (2:0). TSC-Trainer Nail Kocapinar war nach dem Schlusspfiff selbstkritisch genug. „Wir haben gegen einen starken Gegner verdient verloren.“ Auch blieb ihm die Erkenntniss, dass in Richtung Laufstärke und Fitness nach wie vor Nachholbedarf besteht. „Die drei Wochen Trainingspause haben wir noch nicht aufholen können. Mir standen zudem nur 13 Akteure zur Verfügung.“

Bereits zur Halbzeit bahnte sich der Kamener Fehlstart an. Da musste TSC-Keeper Yasin Aydeniz zwei Mal hinter sich greifen. Voraus gegangen waren jeweils Fehler, die Hannibal zu nutzen wusste. Zwar konnte Malik Celiktas nach gut einer Stunde verkürzen, aber schon drei Minuten später hatte der Zwei-Tore-Rückstand wieder Bestand. Per Elfmeter hieß es in Minute 75 sogar 1:4. Eine Ergebniskorrektur war nicht mehr gegeben, zumal Furkan Cengiz die Kamener Elfmeterchance zum möglichen 2:3 ungenutzt ließ. Die Erkenntnis für Nail Kocapinar: „Wir müssen zulegen und schnell fit werden.“

TSC: Y. Aydeniz, Crescente (56. Ta Acar), Yilmaz, T. Aydeniz, Civak, Cengiz, Ja. Morsel (40. Erdur), Celiktas, Mo. Morsel (76.) Yavuz), Kaya, Türkkan.
Tore: 1:0 (7.) Kopuz, 2:0 (14.) Najdi, 2:1 (63.) Celiktas, 3:1 (66.) Ucar, 4:1 (75.) Najdi Strafstoß, 4:2 (80.) Cengiz.

Bildzeile: Wiederholt mussten die TSV-Spieler im Dortmunder Hoeschpark ihren Gegenspielern hinterherlaufen. Mit einem 2:4 starteten die Kamener beim TuS Hannibal in die Bezirksliga-Saison.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.