Favorit Rhynern macht das Masters-Rennen in der Bergkamener Vorrunde

969

Fußball: Das war zu erwarten. Oberligist Westfalia Rhynern gewann die Vorrunde Bergkamen des Warsteiner Masters 201 – im Finale setzte sich der Favorit in der Friedrichsberg-Sporthalle deutlich mit 8:0 gegen den FC Overberge durch und steht in der Endrunde am 29. Januar in Werl. Der FCO kommt auch weiter, spielt neben dem Dritten TuS Westfalia Wethmar in der Lucky Loser Runde.

Rhynern, gecoacht von den beiden Trainern Björn Mehnert und Marc Woller, ging ungeschlagen durch das Turnier. Lediglich in der 3. Runde hatte man Probleme mit Maroc Hamm und konnte sich erst in der Verlängerung und da in letzter Sekunde 4:3 durchsetzen.  Im Finale ließ man dem FC Overberge beim 8:0 keine Chance. Die Tore verteilten sich auf Cihad Kücüyagci, Rada, Neumann 2, Wiese 2, Beilfuß und Torhüter  Hahnemann. „Wir haben uns bis auf das Maroc-Spiel souverän durchgesetzt“, resümierte Co-Trainer Marc Woller, der bekanntlich sein sportliches Arbeitsgebiet von Overberge wieder zurück nach Rhynern verlegt hat. „Wir haben zuvor draußen gegen Regionalligist Sprockhövel 1:0 gewonnen und sind von dort direkt nach Bergkamen gefahren.. Das Masters ist ein Muss und passt auch gut in unsere Vorbereitung.“ Auch nicht unzufrieden war Wollers Nachfolger in Overberge, Sebastian Placzek.“Dafür wir, dass wir noch nicht im Training sind, haben wir uns gut geschlagen. Die Jungs hatten Bock auf das Turnier. Gegen einen Oberligisten kann man am Ende verlieren.“

Bild: Szene aus dem Finale zwischen Overberge und Rhynern

In der Qualirunde zu Beginn des zweiten Veranstaltungstages setzten sich SuS Kaiserau und FC Hemer Erciyes durch, nahmen als Erst- und Zweitplatzierter an der Zwischenrunde, die im doppelten Ko-System ausgetragen wurde, teil. Für beide kam das Aus in der 2. Runde. In Runde vier musste auch Gastgeber TuRa Bergkamen die Segel streichen nach dem 2:4 gegen Overberge.

Unter dem Strich zufrieden zeigte HG. Siegmund, Fußballabteilungsleiter des gastgebenden FC TuRa Bergkamen mit der zweitägigen Masters-Vorrunde. „Am Samstag waren die Zuschauerresonanz und auch die Spiele noch bescheiden“, sein Fazit. „Sonntag wurde es besser. Mit Rhynern hat die beste Mannschaft gewonnen.  Vor allem waren die Spiele fair.“ Mit der Leistung seiner TuRaner war er auch zufrieden. Bereits zum 20. Mal hat TuRa die Masters-Vorrunde ausgerichtet. Die Bereitschaft seines Vereins ist weiter vorhanden, im nächsten Jahr eine 21. Auflage zu veranstalten.

 

Bild: Neben seinen organisatorischen Verpflichtungen hatte TuRa-Fußballchef HG. Siegmund auch noch etwas Zeit, sich mit seinen Enkeln Luis und Jonas zu beschäftigen.

Zwischenrunde
1. Runde (Hauptrunde)
FC Overberge – SKC Maroc Hamm 1:3
Westfalia Rhynern – SuS Kaiserau 9:0
VTS Iserlohn – Westfalia Wethmar 2:4 n.Verl.
FC TuRa Bergkamen – FC Hemer Erciyes 5:0
2. Runde (Trostrunde)
FC Overberge – SuS Kaiserau 4:1
VTS Iserlohn – FC Hemer Erciyes 11:10 n.9mk
3. Runde (Hauptrunde)
SKC Maroc Hamm – Westfalia Rhynern 3:4 .Verl.
Westfalia Wethmar – FC TuRa Bergkamen 5:1
4. Runde (Trostrunde)
VTS Iserlohn – SKC Maroc Hamm 5:0
FC Overberge – FC TuRa Bergkamen 4:2
5. Runde ((Hauptrunde)
Westfalia Rhynern – Westfalia Wethmar 5:0
6. Runde (Trostrunde)
VTS Iserlohn – FC Overberge 1:3
Spiel um 3. Platz
FC Overberge – Westfalia Wethmar 4:3
Finale
FC Overberge – Westfalia Rhynern 0:8

Aufgebote
Westfalia Rhynern: Hahnemann, Cieslack, Ci. Kücüyagci, Neumann, Hü. Kücüyagci, Beilfuß, Hoffmann, Ricke, Wiese, Rada.
FC Overberge: Wahle, Morsel, Schnura, Dumanli, Gül, Ayyildiz, Goeke, L. Manka, Abdul Hasan.
SuS Kaiserau: Zuter, Plachetka, Dzikowski, Schuster, D. Milcarek, Kupfer, Schriefer, Aktas, Aslani, L. Menzen.
FC TuRa Bergkamen: Kurpanik, Berndt, Gider, Beniz, Yilmaz, Karakök, Lambert, Gün, Köroglu, Gerbe, Torka, Topaloglu, Akyol.
Kamener SC: Zitzlaff, Brandner, Hümmer, P. Marscholek, Schlee, Tajik, Tebel, Brüggemann, Osman, Celik, Riesenweber.
TIU Rünthe: Karakök, Ertas,  Yörubas, Acikkve, Bicak,Arslan, Kacapinar, Werth, Bekmezci.
SuS Rünthe: Nötzel, Sieslack, Franke, Schenk, Barks, Macagnino, Scherner, Nagel, Hausold, Schott, Wieling.

Bild: Souveräner Masters-Vorrundensieger in Bergkamen – Westfalia Rhynern

Vorheriger ArtikelErste Testspiele „draußen“
Nächster ArtikelStarke Overberger Abwehr Garant für den Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten Soest

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.