“Fanja” Noll nun Chefscout von Wehen-Wiesbaden

557

Ein alter Bekannter machte am Sonntagabend Station in Holzwickede und sah die zweite Hälfte des HSV-Spiels gegen Wickede. Gerhard „Fanja“ Noll, Ex-Trainer der Holzwickeder, kam direkt von einer Spielbeobachtung von Halle gegen Rostock für seinen neuen Arbeitgeber. Noll ist seit dem 1. März hauptamtlicher Chef-Scout des Drittligisten Wehen-Wiesbaden. Zu den Aufgaben des 58-Jährigen zählen die Beobachtung und Analyse des kommenden Gegners, die Spielersichtung sowie das Verwalten einer neuen und umfassenden Scouting-Datenbank. Gleichzeitig legte Fanja Noll sein Traineramt beim Landesligisten SuS Niederschelden nieder und beendete ebenfalls seine Tätigkeit als Scout beim Wiesbadener Liga-Rivalen 1. FC Saarbrücken. Der Siegerländer hat seinen guten Kontakt zum HSV nie abreißen lassen, wie der sonntägliche Besuch beweist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.