Familientag bei Marcus Voß in Harsewinkel

1726

Leichtathletik/Triathlon: Eine breite Palette an Startmöglichkeiten nutzten  die Lauffreunde Bönen am zurückliegenden langen Brückenwochenende.

Sven Serke gelang dabei beim Steveraufenlauf am Fonleichnamstag in Olfen erneut ein Doppelsieg. Er gewann zunächst den 10 km-Lauf in 33:29 Min. und dann nach einer Erholungspause von knapp einer halben Stunde auch den 5 km-Lauf in 16:19 Minuten. Sven Serke: „Beide Zeiten sind neue Streckenrekorde. Die Bedingungen waren gut. Mit zwei knackigen Steigungen und einem steilen schottrigen Abstieg, die die Strecke etwas schwieriger machten, fand ich durchaus von mir gemochte Trailelemente vor.“ Ebenfalls am Start war Stefan Deimann (M40), der für die 10 km-Strecke 47:33 Min. benötigte.

Nicht nur Sport, sondern Spaß und Spiel boten sich den Lauffreunden beim Westernlauf am folgenden Samstag im sauerländischen Fort Fun. Verschiedene Läufe mit klingenden Namen wie Funny-Fuchs-Lauf, Goldgräberlauf und Wildwestlauf standen in der Ausschreibung des Veranstalters. Michael Klein, einer der Teilnehmer: „Wetterbedingt war unsere Strecke sehr schwer zu laufen.“ Jürgen Korvin, Pressewart. „Leider kann ich nicht über Ergebnisse berichten. Der Veranstalter hat die Ergebnisliste noch nicht ins Internet gestellt. Seinen 17. Marathon absolvierte Michael Schelter (M40) einen Tag später in Salzkotten. Er benötigte 4:05:20 Std. Schelter zu seinem nächsten Ziel: „Ich will mal wieder unter 4 Stunden bleiben.“

Am gleichen Tag waren Heidrun, Carlotta und Marcus Voß beim Harsewinkel-Triathlon am Start: Heidrun Voß absolvierte dabei ihren ersten Triathlon, und zwar über die Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). Sie benötigte 1:19:41 Std. und erreichte damit Platz 3 in ihrer Altersklasse W 40. Ehemann Marcus: „Ohne Erfahrung für die Wechsel und das Prozedere in der Wechselzone ein starkes Debut.“ Carlotta Voß (Jg. 2000) erreichte beim Schülertriathlon (200 m Schwimmen, 10 km Radfahren, 2 km Laufen) in 37:26 Min. Platz 2 in der Gesamtwertung der Mädchen und gewann ihre Altersklasse. Marcus Voß hatte für die NRW-Meisterschaft über die Kurzdistanz (1000 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) gemeldet. Er erreichte hier nach 1:59:38 Std. Platz  sechs  in der Gesamtwertung und wurde Vizemeister in der Altersklasse M 45.  

Marcus Voß: „Wir hatten einen tollen Familientag. Da unsere Rennen fast gleichzeitig stattfanden , war unsere Tochter Julica „Chef de Equipe“ und hat sich um unsere Versorgung gekümmert bzw. hat uns angefeuert.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.