Ex-Weltmeister Senol Cetin lässt sich noch einmal auf einen Prestigekampf ein

Ex-Weltmeister Senol Cetin lässt sich noch einmal auf einen Prestigekampf ein

Kickboxen/Boxen: Er kann es doch nicht lassen. Im Vorjahr trat der Bönener Senol Cetin als Weltmeister im Kickboxen zurück, wollte nicht mehr. Und doch ließ er sich eine Hintertür für einen Einlagekampf offen. Das ist nun der Fall. Am Samstag steigt der 42Jährige in der Kamener Koppelteich-Sporthalle noch einmal in den Ring. Er bestreitet einen sogenannten Prestige-Kampf im Rahmen des 15. Pokal-Turniers seines Vereins, dem Kamener Box-Sport-Club.

Der Cetin-Kampf ist der Höhepunkt der Kamener Veranstaltung am Samstag, zudem mehr als 350 Zuschauer in der Koppelteich-Sporthalle erwartet werden. Sein Gegner ist der Marokkaner Farig Ausaar aus Hagen, 26 Jahre alt. Der Kampf wird im Cruisergewicht (bis 86 Kg) ohne Wertung geführt, soll über sieben Runden gehen. „Ich komme sozusagen als Zugpferd“, verriet Cetin, „damit entsprechend Zuschauer in die Koppelteichhalle zu den Boxkämpfen kommen.“Fit hält sich der Ex-Weltmeister bei seinem Verein, wo er auch eine Trainertätigkeit ausübt. Einige Wochen vor dem Kampf am Samstag hat er noch einige Zusatzschichten eingelegt, um möglichst fit in den Ring steigen zu können.

Der BSC Kamen hat für das 15. Pokal-Turnier 13 bis 14 Amateur-Boxkämpfe angsetzt. Bilal Bazzi und erstmals Martig Said vom veranstaltenden Club sind gemeldet. Darüber hinaus kommen weitere gute Faustkämpfer aus Westfalen. Um 18 Uhr beginnen die Boxkämpfe in der Kamener Koppelteich-Sporthalle. Nach 20 Uhr wird der erste Gong zum  Hauptkampf mit Senol Cetin ertönen.

Bild: Senol Cetin bei seinem letzten WM-Kampf in Aktion / Foto Peter Thiemann

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .